NIEDERFÜLLBACH – Nach Verkehrsunfall – alkoholisierter Autofahrer beleidigt und verletzt Polizisten

Neues-Franken-Tageblatt - Fränkische Polizei - Aktuell -NIEDERFÜLLBACH, LKR. COBURG – Einen Polizisten verletzt und wüste Beschimpfungen ausgestoßen hatte am Montagabend ein alkoholisierter Autofahrer, nachdem er im Jean-Paul-Weg einen Verkehrsunfall verursacht hatte.

Gegen 18.15 Uhr bog der 66-jährige Untersiemauer mit seinem Renault von der alten Bundesstraße B4 kommend nach links in die Simonsgasse ein. Dabei schnitt er offenbar die Kurve und übersah einen Radfahrer. Er touchierte dessen Drahtesel, woraufhin der Radler zu Boden stürzte und sich an der Schulter verletzte. Rettungskräfte mussten ihn anschließend in ein Krankenhaus bringen. Während der Verkehrsunfallaufnahme wehte den Beamten von Seiten des Renaultfahrers eine deutliche Alkoholfahne entgegen.

Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest zeigte, dass die Ordnungshüter den richtigen Riecher gehabt hatten. Das Ergebnis: 1,48 Promille. Als die Coburger Polizisten dem Autofahrer die anstehende Blutentnahme im Coburger Klinikum ankündigten, rastete dieser unvermittelt aus und widersetzte sich den Anweisungen der Beamten. Dabei trat er einem der Uniformierten gegen das Schienbein und versuchte dadurch den Maßnahmen zu entgehen.

Aufgrund seiner massiven Gegenwehr mussten die Beamten dem 66-Jährigen Handschellen anlegen. Auch während der Fahrt zur Blutentnahme bedrohte und beleidigte er die Einsatzkräfte fortlaufend. Der Untersiemauer muss sich nun wegen verschiedener Delikte strafrechtlich verantworten.

© Bayerische Polizei

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt