München – Kleintransporter missachtet Rotlicht und prallt in der Dachauer Straße gegen Pkw und Lichtmast

Franken-Tageblatt - Polizei-News - MünchenMünchen – Am Samstag, 09.05.2020, gegen 05.35 Uhr, befuhr ein 45-jähriger Münchner mit seinem Kleintransporter (Mercedes Sprinter) die Dachauer Straße von Karlsfeld kommend in Richtung München. Die Kreuzung zu den Autobahnanschlussstellen Ludwigsfeld wollte der 45-Jährige geradeaus passieren.

Zeitgleich verließ ein 41-jähriger Münchner mit seinem Pkw (VW Touran) die Bundesautobahn 99 an der Anschlussstelle Ludwigsfeld in stadtauswärtige Richtung. Die Kreuzung zur Dachauer Straße wollte der 41-Jährige geradeaus überqueren, um seine Fahrt auf der Otto-Warburg-Straße fortzusetzen.

Trotz geltendem Rotlicht fuhr der 45-jährige Fahrer des Kleintransporters in den Kreuzungsbereich ein und es kam zum Zusammenstoß mit dem Pkw des 41-jährigen Münchners, welcher seinerseits bei Grünlicht in den Kreuzungsbereich eingefahren war. Durch den Zusammenstoß wurde der Kleintransporter abgelenkt, so dass er gegen einen Lichtmast prallte.
Durch den Unfall wurde der 41-Jährige Münchner verletzt. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Der 45-jährige Fahrer des Kleintransporters blieb unverletzt.

An beiden Fahrzeugen entstanden Totalschäden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten vor Ort abgeschleppt werden. Auch der Lichtmast wurde erheblich beschädigt und musste schließlich von der Berufsfeuerwehr entfernt werden.

Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro.

Während der Unfallaufnahme kam es zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen.

***
Polizei München

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt