Landshut – Fliegerbombe im Nikolaviertel bei Bauarbeiten gefunden – Entschärfung an Ort und Stelle – Evakuierung heute ab 08:00 Uhr ,150-Meter-Radius Sperrzone

Bayern24 - Bayern-Tageblatt - Landshut -LANDSHUT – Bei Bauarbeiten im Landshuter Nikolaviertel, nahe der Kreuzung Rupprechtstraße/Luitpoldstraße, ist Mittwochnachmittag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden.

Noch am späten Nachmittag war ein Sprengmeister am Fundort und hat entschieden, dass die Bombe an Ort und Stelle entschärft werden muss.

Dies wird heute geschehen. Eine akute Gefahr besteht derzeit nicht. Aus Sicherheitsgründen wird im Vorfeld der Entschärfung rund um den Fundort eine Sperrzone im Radius von zunächst voraussichtlich 150 Metern eingerichtet.

Alle Anwohner müssen dann den Gefahrenbereich verlassen. Polizei, Feuerwehr und das Ordnungsamt der Stadt werden die nötige Evakuierung organisieren.

Wer das Gebiet selbstständig verlassen kann, wird dringend darum gebeten, dies bis etwa 8 Uhr zu tun. Bis dahin wird die Bombe durch die Polizei bewacht.

Das Social Media Team des Polizeipräsidiums Niederbayern sowohl auf Facebook, als auch insbesondere einsatzbegleitend auf Twitter von der Entschärfung und informieren über die aktuelle Lage.

Auf die Homepage der Stadt Landshut (www.landshut.de) darf zudem verwiesen werden.

***
Bayrische Polizei

 

Kommentare sind geschlossen.