KIRCHENLAMITZ, LKR. WUNSIEDEL – Durchgedrehte Rinder beschäftigen Polizei – leider waren es keine Fleischpflanzel

News-24 - Today - Franken - Polizei - Aktuell -KIRCHENLAMITZ, LKR. WUNSIEDEL – Zwei ausgebüxte Rinder beschäftigten am Dienstagvormittag die Wunsiedeler Polizei. Nachdem ein Rind einen Landwirt verletzte und weitere Gefahren nicht auszuschließen waren, tötete ein Polizeibeamter das Tier.

Auf bislang ungeklärte Weise brachen am Dienstvormittag zwei ausgewachsene Rinder aus und liefen auf die Staatsstraße 2177 zwischen Marktleuthen und Raumetengrün. Einfangversuche durch eine Vielzahl herbeigeeilter Landwirte waren nur bei einem Tier erfolgreich. Das zweite Tier verhielt sich immer aggressiver und unkontrollierbarer.

Trotz Sicherheitsabstands griff das Rind einen Landwirt an. Dieser musste verletzt ins Krankenhaus verbracht werden. Mittlerweile attackierte das Rind auch sämtliche Fahrzeuge. Die Staatsstraße wurde daher für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Da für alle Personen eine erhöhte Gefahr bestand, musste das Tier von einem Polizeibeamten mit zwei gezielten Schüssen getötet werden.

© Bayerische Polizei

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt