Erlangen – Supermarkteinbrecher in der Karl-Zucker-Straße auf frischer Tat ertappt – Festnahme

Franken-Tageblatt - Polizei-News - MittelfrankenERLANGEN – In der Nacht von Dienstag (12.05.2020) auf Mittwoch (13.05.2020) löste ein Mann beim Einbruch in einen Supermarkt in Erlangen einen Alarm aus und rief damit die Polizei auf den Plan. Noch im Laden klickten die Handschellen.

Gegen 01:00 Uhr nachts verständigten Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes die Polizei, da an einem Supermarkt in der Karl-Zucker-Straße ein Alarm ausgelöst und eine Scheibe des Marktes eingeschlagen wurde. Mehrere Streifen der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt fuhren umgehend die Örtlichkeit an und umstellten das Geschäft. Bereits von außen konnten die Beamten den mutmaßlichen Täter dabei beobachten, wie er im Inneren scheinbar seelenruhig seinen „Einkauf“ in Einkaufstüten verstaute. Als die Polizisten schließlich den Supermarkt betraten, hatte sich der Mann in einem Regal liegend versteckt. Die Beamten nahmen ihn fest.

Die Beute des 23-Jährigen – insbesondere Zigaretten und Lebensmittel – hätte einen Wert von mehreren hundert Euro gehabt. Zudem entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Gegen den Mann leiteten die Polizisten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls ein. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte noch in der Nacht Haftantrag. Der Mann wird im Laufe des heutigen Tages dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.

***
Polizei Erlangen

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt