Coburg – Stadtradel-Saison 2016 für Stadt und Landkreis Coburg abgeschlossen

Neues-Franken-Tageblatt - Coburg -Coburg – In Stadt und Landkreis Coburg sind vom 03. bis 23. Juli 2016 insgesamt 76.368 Kilometer für den bundesweiten Wettbewerb Stadtradeln zusammen gekommen. Das ist ein kleiner Baustein für die bundesweit inzwischen über 25 Millionen Kilometer. Jeder mit dem Rad zurückgelegte Kilometer steht für eine CO2-Vermeidung von 139 g.

Den diesjährigen landkreisinternen Wettbewerb um eine E-Tankstelle konnten die Radlerinnen und Radler aus der Gemeinde Lautertal für sich entscheiden. Mit zwei großen Teams sind mit 33.427 Kilometern mehr als die Hälfte der 59.038 Kilometer für den Landkreis erradelt worden. Damit sind 7,83 Kilometer pro Einwohner für die Gemeinde Lautertal erzielt worden.
Die besten Einzelradler im Landkreis Coburg sind Norbert Paul für das Team UBV Dörfles-Esbach mit 1.702 Kilometern, Rainer Mattern für das Team CJR Ebersdorf mit 1.303 Kilometern und Rainer Bräutigam mit 1.040 Kilometern für das Team Überparteiliche Radlergemeinschaft Lautertal.

In der Stadt Coburg hat das Team der Hochschule Coburg mit 4.659 Kilometern knapp den Reifen vorn vor dem ADFC Coburg mit 4.189 Kilometern. Die besten Radler hier waren Stephan Glaß für den ADFC Coburg mit 1.190 Kilometern, Eberhard Liebermann von Team Waldrich Coburg mit 1.080 Kilometern und Philipp Precht von der Hochschule Coburg mit 782 Kilometern.

Aktuell radeln 139.616 aktive Radler aus 496 Teilnehmer-Kommunen im Wettbewerb. Damit ist das Stadtradeln zwischenzeitlich neben der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ der zweite große bundesweite Wettbewerb, der das Radfahren als gesunde und klimaschonende Mobilitätsform herausstellt.

Die Aktion Stadtradeln ist in Stadt und Landkreis Coburg abgeschlossen. Die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ läuft noch bis zum 31.08.2016. Dabei geht es darum mindestens 20 Tage das Fahrrad auf dem Weg zur Arbeit zu nutzen. Eine Registrierung kann noch über den Arbeitgeber erfolgen oder online unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de

***
Text: Stadt Coburg

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt