Coburg – 16-Jähriger Vandale räumt auf: Spur der Verwüstung zieht sich durch Coburg

Neues-Franken-Tageblatt - Coburg -COBURG – Ein Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro ist das Ergebnis einer Sachbeschädigungsserie in der Nacht zum Montag im Stadtgebiet Coburg. Der Tatverdacht richtet sich gegen einen 16-Jährigen.

Verwüstete Blumenbeete, ein brennender Mülleimer, ein beschädigtes Metallgeländer sowie eine zerstörte Sitzbank fand die Coburger Polizei in der Nacht zum Montag im Bereich des Schlossplatzes, des Theaterplatzes und des Hofgartens vor. Der Tatverdacht richtete sich schnell gegen einen 16-jährigen Coburger, der vermutlich sogar eine Sitzbank von den Arkaden auf den Schlossplatz warf, glücklicherweise aber zur späten Stunde niemanden traf.

Ob letztendlich nur der 16-Jährige für die massiven Verwüstungen verantwortlich ist, oder er noch „tatkräftige Unterstützung“ von anderen Personen hatte, werden die weiteren Ermittlungen zeigen. Aktuell wird gegen den 16-Jährigen wegen einer Straftat der Sachbeschädigung ermittelt.

Für die Beseitigung der Schäden wird der junge Mann tief in die Tasche greifen müssen.

© Bayerische Polizei

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt