Bei Unwetter ist es im Biergarten nicht schön: Wetterbericht für Franken und Bayern vom 31.07.2016

Neues-Franken-Tageblatt - Wetterbericht für Franken und Bayern - Aktuell -Franken / Bayern – Der Wetterbericht am Sonntag: Mittags im Süden einzelne Schauer oder etwas Regen. Nachmittags und abends entlang der Alb und südlich davon einzelne Gewitter, örtlich Unwetter.

Vorhersage – heute:

Heute Mittag fällt in Südbayern etwas Regen oder es gibt einzelne kurze Schauer. In Nordbayern bleibt es meist trocken und die Sonne zeigt. Am Nachmittag und am Abend entstehen entlang der Alb und südlich davon einzelne Schauer und zum Teil kräftige Gewitter.

Örtlich besteht Unwettergefahr durch heftigen Starkregen und Hagel. Am Untermain bleibt es meist trocken. An die nördlichen Mittelgebirge ziehen gegen Abend von Hessen und Thüringen her neue Schauer. Die Höchstwerte liegen zwischen 21 Grad an der Rhön und 27 Grad am unteren Inn. Der Wind weht mäßig, mitunter frisch aus Südwest bis West. In Gewittern sind Sturm-, vereinzelt auch schwere Sturmböen möglich.

In der Nacht zum Montag ziehen sich die Schauer und Gewitter in Richtung Alpenrand zurück. Dort regnet es anfangs zum Teil kräftiger, nach Mitternacht mit deutlich nachlassender Intensität. Nördlich der Donau bleibt es meist schon trocken, im Laufe der zweiten Nachthälfte – von den Alpen abgesehen – auch südlich davon. Es kühlt auf 15 Grad am Inn und bis 10 Grad in der Rhön ab.

Wetterlage:

Eine markant ausgeprägte Kaltfront überquert Bayern heute im Tagesverlauf südostwärts und erreicht am Abend die Alpen. Mit ihr wird die sehr warme und feuchte Subtropikluft gegen kühlere Meeresluft ausgetauscht.

Heute Nachmittag und am Abend treten vor allem entlang der Alb und südlich davon einzelne GEWITTER auf. In den meisten Fällen sind die Begleiterscheinungen STARKREGEN mit Mengen um 20 Liter je Quadratmeter in kurzer Zeit, kleinkörniger HAGEL und BÖEN bis 80 km/h. Lokal sind UNWETTER hinsichtlich STARKREGEN mit Mengen um 30 Liter innerhalb kurzer Zeit und HAGEL mit Korngrößen um 2 cm möglich. Dann können örtlich auch SCHWERE STURMBÖEN bis 100 km/h auftreten.

In der Nacht zum Montag ziehen sich die GEWITTER unter allmählicher Abschwächung Richtung Alpen zurück und klingen bis Mitternacht weitgehend ab.

Im oberen Bayerischen Wald und auf hohen Alpengipfeln weht der westliche Wind ab den Abendstunden bis Montag früh mit einzelnen STÜRMISCHEN BÖEN um 70 km/h.

Vorhersage – morgen:

Am Montag wechseln sich Sonne und ein paar Wolken ab, an den Alpen sind die Wolken dichter. Dort gehen einzelne Schauer nieder. Sonst bleibt es trocken. Die Nachmittagswerte liegen zwischen 20 Grad im Frankenwald und 25 Grad an Donau und Main. Der Wind weht schwach, nachmittags zeitweise mäßig und in Böen frisch aus West bis Nordwest, zu den Alpen hin aus Nord.

In der Nacht zum Dienstag klingen die Schauer an den Alpen ab und die Wolken lockern auf. Sonst zeigt sich der Himmel zunächst unterschiedlich bewölkt, ehe in der zweiten Nachthälfte dichtere Wolken nach Franken und Schwaben ziehen. Es bleibt aber noch trocken. Die Tiefstwerte liegen zwischen 14 Grad am Untermain und 8 Grad in den Tälern der östlichen Mittelgebirge.

© DWD

 

Kommentare sind geschlossen.