Bayreuth – 68er-Kino unter dem Motto „… und was ist geblieben?“

Bayern24 - Franken-Tageblatt - Bayreuth -BAYREUTH – Am Dienstag, 20. März, um 18.30 Uhr, findet in der Black Box des RW21 ein 68er-Kinoabend unter dem Motto „… und was ist geblieben?“ statt. Der Eintritt ist frei. An dem Abend wird eine aktuelle deutsche Komödie mit Promibesetzung (Gisela Schneeberger, Heiner Lauterbach) rund um drei Alt-68er gezeigt.

Diese ziehen nach 35 Jahren wieder zusammen – aus Geldmangel und um die gute alte Zeit wieder aufleben zu lassen. Dabei geraten sie mit der jungen Studenten-WG einen Stock höher aneinander. Während die entspannten Senioren nachts trinken, philosophieren und Musik hören, wollen die pflichtversessenen Youngsters nur Ruhe, Ordnung und Sauberkeit. Die Generationen kriegen sich in die Haare und merken nur langsam, dass beide voneinander profitieren können.

Der Film verweist trotz aller Komik auf große gesellschaftliche Themen, die sich in den letzten 50 Jahren entwickelt haben: Fragen nach gesellschaftlichem Zusammenleben, steigender Leistungsdruck, ständige Selbstoptimierung, Kampf um persönliche Freiräume, Demokratie und Gesellschaft sowie den Wandel von Lebensrealitäten.

Im anschließenden Filmgespräch unter der Moderation von Jutta Geyrhalter vom Evangelischen Bildungswerk tauschen sich die Teilnehmer/innen mit ihren Erfahrungen und Einschätzungen darüber aus.

***
Stadt Bayreuth

 

Kommentare sind geschlossen.