Bayern / Franken – Die Wettervorhersage am Montag 19.03.2018: Tagsüber großräumig Dauerfrost

Bayern24 - Franken-Tageblatt - Wettervorhersage - Aktuell -Bayern / Franken – Die Wettervorhersage am Montag 19.03.2018: Anfangs verbreitet Glätte und mäßiger, im Nordosten strenger Frost. Tagsüber großräumig Dauerfrost, im Süden leichter Schneefall.

Vorhersage – heute:

Heute Früh beginnen die Wolken von Sachsen her aufzulockern. Anschließend scheint in Nordbayern verbreitet die Sonne, am längsten in Unter- und Oberfranken. In Südbayern ist der Himmel durchwegs bedeckt. An den Alpen und im südlichen Vorland fällt oft ein wenig Schnee, im nördlichen Alpenvorland und im Bayerischen Wald kommt es nur vereinzelt dazu.

Die Höchstwerte liegen zwischen -5 Grad in Hof und +3 Grad am Untermain. Es weht ein mäßiger und vor allem im Norden Frankens in Böen frischer Nordostwind.

In der Nacht zum Dienstag fällt in den Alpen und im südlichen Vorland verbreitet etwas Schnee. Hie und da gibt es bei meist dichter Bewölkung auch im nördlichen Alpenvorland und in den östlichen Mittelgebirgen ein paar Flocken. Sonst ist der Himmel nördlich der Donau durchwegs klar. Die Temperatur geht zurück auf -3 Grad am Bodensee und bis -11 Grad in Franken.

Wetterlage:

Am Rande eines Hochs nördlich von Schottland fließt mit östlicher Strömung kalte Luft heran. Ein Tief über Italien führt darüber feuchte Luft nach Südbayern.

Bis gegen Mittag gibt es flächendeckend FROST, im Hofer Land anfangs STRENGEN FROST. Dabei besteht überall noch die Gefahr von GLÄTTE durch überfrorene Nässe oder geringfügigen Schneefall. Anschließend herrscht bis auf große Teile Unterfrankens verbreitet DAUERFROST.

Im Alpenvorland und im Bayerischen Wald entsteht durch geringen Schneefall stellenweise neuerlich GLÄTTE, abends auch wieder durch überfrierende Nässe. An den Alpen tritt verbreitet leichter SCHNEEFALL mit Mengen von 1 bis 3 cm auf.

In der Nacht zum Dienstag stellt sich verbreitet mäßiger, in Franken gebietsweise STRENGER FROST ein. In den Alpen und im südlichen Vorland fallen 1 – 3 cm NEUSCHNEE. Stellenweise wird es durch geringfügigen Schneefall auch im nördlichen Alpenvorland und in den östlichen Mittelgebirgen GLATT.

Vorhersage – morgen:

Am Dienstag ist es vom Allgäu bis zum Bayrischen Wald stark bewölkt und örtlich fällt geringer Schnee. Im Tagesverlauf ziehen sich Bewölkung und Niederschläge an die Alpen zurück und klingen ab. Nördlich davon ist es zunächst sonnig, in Unterfranken ziehen aber schon am Vormittag dichte Wolken heran und nachfolgend fällt geringer Schnee, in tiefen Lagen am Main Schneeregen.

Am Nachmittag erreichen die leichten Schneefälle die Donau. Im nordwestlichen Franken lockert es dann bereits wieder stark auf. Mit maximal -3 Grad an Mittelgebirgen und Alpen und +4 Grad am Untermain bleibt es recht kalt. Der Wind weht mäßig, in Böen frisch aus Nordwest.

In der Nacht zum Mittwoch erreicht der leichte Schneefall die Alpen. In der zweiten Nachthälfte schneit es noch an den Alpen und im südlichen Vorland. Nördlich davon zeigt sich der Himmel zunächst oft klar, bevor sich im Laufe der Nacht von den östlichen Mittelgebirgen her hochnebelartige Bewölkung nach Westen ausbreitet.

Die Tiefstwerte liegen zwischen -5 und -9 Grad, dabei kommt es zu Glätte durch überfrierende Nässe und Schnee.

DWD

 

Kommentare sind geschlossen.