Bamberg – Neuer S-Bahn-Haltepunkt Bamberg Süd kommt

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann unterzeichnet Planungsvertrag für neuen S-Bahn-Haltepunkt „Bamberg Süd“ – Freistaat Bayern übernimmt Finanzierung.

Bayern24-FrankenTageblatt-Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration -Bamberg – Der Weg für den Bau eines neuen S-Bahn-Haltepunktes im Süden Bambergs ist frei. Noch in seiner Funktion als Verkehrsminister hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann vor ein paar Tagen den Planungsvertrag mit der Deutschen Bahn für den Haltepunkt „Bamberg Süd“ unterzeichnet. „Durch den neuen Haltepunkt machen wir den öffentlichen Nahverkehr im Rahmen des viergleisigen Ausbaus noch attraktiver. Insbesondere die Brose-Arena wird in Zukunft für die Fahrgäste komfortabel erreichbar sein“, so Herrmann. +++

Die Neubaustrecke VDE 8.1 hat die Fahrzeit zwischen Berlin und München von sechs Stunden auf 3:55 Stunden im ICE-Sprinter gesenkt. Diese Verbindung kommt bei den Fahrgästen so gut an, dass die DB von Dezember dieses Jahres an zwei zusätzliche Sprinter je Tag und Richtung einsetzen will. Insbesondere im Bereich Bamberg ist aber ein weiterer Ausbau erforderlich.

Herrmann: „In Bamberg darf kein Flaschenhals entstehen, der die neue Fernverkehrsstrecke ausbremst“. Herrmann begrüßt daher, dass sich der Bamberger Stadtrat am 6. März 2018 mit großer Mehrheit für die oberirdische Durchfahrungs-Variante beim Fernverkehrsausbau ausgesprochen hat. Mit diesem Votum, der Finanzierungszusage des Freistaats und der Unterzeichnung des Planungsvertrages ist die Realisierung des Haltepunkts „Bamberg Süd“ im Rahmen des viergleisigen Ausbaus sichergestellt.

***
Pressesprecher: Oliver Platzer
E-Mail: presse@stmi.bayern.de

 

Kommentare sind geschlossen.