Bamberg – 17-Jähriger legte zahlreiche Brände

ayern24 - Franken-Tageblatt - Bamberg -BAMBERG – Einen 17 Jahre alten Mann konnten die Ermittler der Polizei Bamberg-Stadt in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Bamberg einer Serie von insgesamt zwölf Brandstiftungen an Mülltonnen überführen. Der 17-Jährige muss sich nun strafrechtlich verantworten.

Am 16. August 2017 steckte der zu dieser Zeit noch unbekannter Täter eine Altpapiertonne eines Anwesens in der Straße „Panzerleite“ in Brand, der von der Bewohnerin des Anwesens glücklicherweise frühzeitig entdeckt und selbst gelöscht werden konnte.

Dieses Feuer war der Beginn einer Serie von Sachbeschädigungen durch Brandlegung, die bis 21. Oktober 2017 anhielt und bei der die Zielrichtung des Täters ausschließlich Restmüll- und Altpapiertonnen waren.

Bei einem Brand wurde darüber hinaus eine Holzkonstruktion in Mitleidenschaft gezogen, unter der die angegangenen Mülltonnen standen. Bei diesem Fall belief sich der entstandene Sachschaden auf etwa 5.000 Euro. Von den Taten waren überwiegend Anwesen im Berggebiet sowie im Stadtteil Süd-West betroffen.

Letztendlich kam es in den zwei Monaten zu zwölf Brandlegungen, bei denen der Täter ein Gesamtsachschaden in Höhe von 6.800 Euro anrichtete. Glücklicherweise wurden keine Menschen verletzt.

Nach aufwändigen Ermittlungen und Vernehmungen konnte die Inspektion Bamberg-Stadt nun den 17-jährigen Jugendlichen aus Bamberg als Tatverdächtigen ermitteln.

***
Bayrische Polizei

 

Kommentare sind geschlossen.