Amberg – „LichtschichtSchichtlicht“ – Die Ausstellung mit Werken von Bernhard Dagner wird am Donnerstag, 6. Juni, um 19.30 Uhr eröffnet

Objekte bis 18. August in Amberg zu sehen.

Franken-Bayern-Info-Stadt-News-Amberg-Amberg – „LichtschichtSchichtlicht“ – diese Überschrift trägt die Ausstellung mit Werken von Bernhard Dagner, die am kommenden Donnerstag, 6. Juni, um 19.30 Uhr in der Stadtgalerie Alte Feuerwache eröffnet wird. Sowohl zur Vernissage als auch zu einer späteren Besichtigung der bis 18. August gezeigten Exponate ist die Öffentlichkeit willkommen. Gleiches gilt für das Künstlergespräch von Bernhard Dagner mit Dr. Kirsten Remky aus Regensburg, das am Sonntag, 30. Juni, um 11 Uhr in der Alten Feuerwache stattfinden wird.

Das Licht spielt im Schaffen des Künstlers zusammen mit Form und Farbe eine wichtige Rolle. Dabei wiederum bilden geometrische Figuren sowie eine klare Systematik die Basis der Arbeiten. Die Grundlagen dafür hat Bernhard Dagner, geboren 1962 in Windischeschenbach, im Rahmen seines Studiums der Malerei von 1982 bis 1989 an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg bei Clemens Fischer und Georg Karl Pfahler erworben. 1987 wurde er von Prof. Pfahler zu seinem Meisterschüler ernannt. In den Jahren 1984, 1985 und 1986 konnte er den Akademiepreis entgegennehmen.

Ab 1987 war Bernhard Dagner an verschiedenen Kulturinstituten als Dozent tätig. 1994 und 1997 arbeitete er als Mitarbeiter von Prof. Pfahler an der Internationalen Sommerakademie Salzburg. 2001 übernahm er die künstlerische Leitung der Sommerakademie Plauen. Nach weiteren Dozententätigkeiten trat der Künstler im Jahr 2008 eine Stelle als Fachlehrer am Gymnasium Eschenbach an. Seit 2012 ist er zudem Dozent für Kunsterziehung an der Fachakademie für Sozialpädagogik in Weiden.

Arbeiten von Bernhard Dagner sind in diversen öffentlichen und privaten Sammlungen zu finden. Hinzu kommen eine rege Ausstellungstätigkeit sowie Projekte im In- und Ausland. Unter anderem hat er 2018 in der Augenklinik Regensburg „Lichtmomente“, 2014 in Nabburg „Glasbilder“ und 2011 „nicht blickdicht“ beim Kunstverein Bamberg gezeigt. Zahlreiche weitere Einzelausstellungen sowie Ausstellungsbeteiligungen komplettieren die insgesamt sehr umfangreiche Aufzählung.

Im Rahmen der Ausstellungseröffnung wird Kulturredakteur Stefan Voit in das Werk von Stefan Dagner einführen. Die musikalische Umrahmung der Vernissage übernehmen Multiinstrumentalist Stefan Huber und Singer-Songwriter Hubert Treml. Die Ausstellung wird wie immer durch den Gewinnsparverein der Sparda-Bank Ostbayern gefördert. Sie ist von Dienstag bis Freitag jeweils von 11 bis 16 Uhr sowie am Samstag und Sonntag von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Zugang zur Stadtgalerie erfolgt über den Eingang des Stadtmuseums.

***

Susanne Schwab
Leiterin Kommunikation und Marketing
Stadt Amberg | Herrnstraße 1 – 3, 1. OG | 92224 Amberg

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt