Amberg – Einbruch: Zeugen und Polizeibeamte von Verdächtigem bedroht

Franken-Bayern-Info-Stadt-News-Amberg-AMBERG – Am Wochenende brach ein Mann in ein Gartenhaus ein und entwendete u.a. ein Messer. Beim Verlassen der Hütte stach er damit in Richtung eines Mannes. Erst als Polizeibeamte eintrafen, selbst bedrängt wurden und den Einsatz der Schusswaffe androhten, gab der Mann auf.

Am Sonntag, 08. September 2019, gegen 15.20 Uhr, brach ein 41-jähriger Mann mit Wohnsitz in Amberg in eine Gartenhütte im Schießstätteweg in Amberg ein. Dort entwendete er u.a. ein Messer, einen Hammer und eine Fleischgabel.

Beim Verlassen der Hütte traf der Einbrecher auf einen unbeteiligten Mann. Diesen bedrohte er mit einem Messer. In dieser für ihn lebensbedrohlichen Situation schrie der Mann um Hilfe und versuchte sich mit einem Schirm zu verteidigen.

In der Nähe befindliche Polizeibeamte der PI Amberg eilten zur Hilfe und wurden nun selbst von dem Mann mit dem Messer bedroht. Nachdem er mit dem Messer in bedrohlicher Weise auf sie zuging, drohten die Beamten den Schusswaffengebrauch an. Daraufhin ließ der Einbrecher die Gegenstände fallen und konnte festgenommen werden. Verletzt wurde niemand.

Der Mann hat sich nun u.a. wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, versuchter gefährlicher Körperverletzung, Einbruchdiebstahl und Bedrohung zu verantworten.

***
Polizei Bayern

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt