A93 / GATTENDORF – Verbotene Böller eingeführt

News-24 - Today - Franken - Polizei - Aktuell -A93 / GATTENDORF, LKR. HOF – 600 illegal eingeführte Böller stellten am Dienstagabend Fahnder der Autobahnpolizei Hof auf dem Parkplatz Bärenholz sicher. Zwei Männer aus Thüringen müssen sich nach dem Sprengstoffgesetz verantworten.

Die Fahnder hielten kurz vor 20 Uhr einen mit vier Personen besetzten Opel Signum an, der kurz zuvor aus Asch eingereist war. Die Frage nach verbotenen Gegenständen wurde wie üblich einvernehmlich bestritten. Als dann die Beamten aber den Kofferraum öffnen ließen und dort 600 verbotene Böller entdeckten, ernteten sie erschrockene Blicke. Die Reisegruppe aus Schmalkalden hatte eine Einkaufsfahrt nach Tschechien unternommen und sich mit Dingen des täglichen Gebrauchs versorgt.

Zusätzlich hatten sie sich auch die in Tschechien frei erwerblichen 600 Böller für die nahende Silvesternacht mitgenommen. Die Kracher und Raketen, die zum Teil sogar die erforderlichen CE-Kennzeichnungen aufwiesen, unterliegen der Gefahrenklasse 3, wofür ein Sprengmeisterschein benötigt wird. Da diesen keiner der Mitfahrer hat, stellten die Beamten die Knaller sicher.

Die oberfränkische Polizei weist in diesem Zusammenhang erneut auf die verheerende Wirkung dieser äußerst gefährlichen Böller und das Einfuhrverbot hin.

© Bayerische Polizei

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt