10-Tage-Wettertrend für Bayern, Franken und Preußen vom 01.11.2015

News-24.bayern - 10-Tage Wettertrend - Aktuell -10-Tage-Wettertrend – Ruhiges Herbstwetter, dabei vorübergehend etwas unbeständiger mit leichtem Regen vor allem im Norden. Insgesamt mild.

Vorhersage – morgen:

Am Montag ist es am Vormittag in Teilen Schwabens sowie im westlichen Oberbayern gebietsweise wieder länger trüb durch Nebel und Hochnebel. Sonst zeigt sich die Sonne häufig, in den Mittelgebirgen und den Alpen von Tagesbeginn an. Die Höchstwerte liegen zwischen stellenweise 8 Grad an der Donau und 19 Grad in einigen Alpentälern. Der Wind weht schwach bis mäßig um Ost.

In der Nacht zum Dienstag bleibt es zum Teil klar, gebietsweise bilden sich aber wieder Nebel oder Hochnebel aus. Die Tiefstwerte liegen zwischen +3 und -2 Grad, in Muldenlagen bei länger klarem Himmel bei -4 Grad. Örtlich kann Glätte durch Reifablagerungen auftreten.

Vorhersage für Deutschland bis Samstag, 07.11.2015:

Am Dienstag lösen sich Nebel und Hochnebel teils nur zögernd auf, gebietsweise bleibt es aber auch neblig-trüb. In höheren Lagen, an den Nordrändern der Gebirge und nach Nordosten hin kann dagegen die Sonne längere Zeit scheinen. Die Temperatur steigt auf 10 bis 15, mit föhniger Unterstützung bis 17 Grad. Im Dauernebel werden nur 5 bis 9 Grad erreicht. Der Wind weht meist schwach aus Südost. Im Erzgebirge und auf exponierten Alpengipfeln sind stürmische Böen möglich.

In der Nacht zum Mittwoch breiten sich noch vorhandene Nebel- und Hochnebelfelder auf oder bilden sich neu. Auf den Westen greifen Wolken über, Regen fällt jedoch nicht. Unter Wolken und unmittelbar an der See bleibt es bei Werten um 6 Grad verhältnismäßig mild. Ansonsten sind Tiefstwerte zwischen +4 und -3 Grad zu erwarten, wobei es in den östlichen Mittelgebirgen am kältesten bleibt.

Am Mittwoch ziehen zeitweise lockere, im Nordwesten auch dichtere Wolkenfelder durch, es bleibt aber meist trocken. Ansonsten ist es teils neblig trüb, teils – vor allem an den Nordrändern der Mittelgebirge – auch sonnig. Die Höchstwerte liegen im Nebel zwischen 5 und 8, sonst zwischen 9 und 14 Grad, örtlich bis 16 Grad. Dazu weht schwacher Südostwind. Nachts ziehen Wolkenfelder durch, die aber nur ganz vereinzelt etwas Regen bringen, ansonsten bleibt es teils aufgelockert bewölkt, teils neblig trüb bei Tiefstwerten zwischen 9 und 0 Grad, bei Aufklaren bis -2 Grad.

Am Donnerstag scheint vor allem an den Alpen, in der Lausitz und im höheren Bergland Süd- bzw. Ostdeutschlands länger die Sonne, ansonsten bleibt es teils aufgelockert bewölkt, teils neblig trüb. Höchstwerte 9 bis 14 Grad, bei viel Sonne bis 16, bei Dauernebel zwischen 8 und 5 Grad. Schwacher, im Nordwesten mäßig auffrischender Südostwind. Nachts fällt im Nordwesten gebietsweise leichter Regen, sonst bleibt es teils aufgelockert bewölkt, teils neblig trüb bei Tiefstwerten zwischen 9 und 0 Grad.

Am Freitag fällt in der Nordhälfte gebietsweise Regen. Nach Süden zu bleibt es bei dem ruhigen Herbstwetter mit teils beständigem Nebel oder Hochnebel, teils aber auch längerem Sonnenschein, vor allem auf den Bergen. Höchstwerte 8 bis 14 Grad, bei Dauernebel kälter. Mäßiger, im Norden in Böen frischer Südost- bis Südwind. Nachts im Norden und in der Mitte etwas Regen möglich, sonst trocken und gebietsweise neblig, Tiefstwerte 9 bis 0 Grad.

Am Samstag fällt im Norden gebietsweise noch leichter Regen, ansonsten bleibt es teils aufgelockert bewölkt teils neblig trüb bei wenig geänderten Temperaturen.

Trendprognose für Deutschland, von Sonntag, 08.11.2015 bis Dienstag, 10.11.2015:

Sonntag teils neblig trüb, teils aufgelockert bewölkt, weitgehend trocken. Montag vor allem im Norden vorübergehend Regen möglich, ansonsten Fortdauer des ruhigen Herbstwetters. Dienstag im Norden anfangs noch etwas Regen, ansonsten wenig Änderung. Tagsüber 8 bis 13 Grad, bei Dauernebel kälter. Nachts 8 bis 0 Grad, bei Aufklaren leichter Frost.

©Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Winninghoff

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt