Zweigeteilt: Wetterbericht für Franken und Bayern vom 15.08.2016

Neues-Franken-Tageblatt - Wetterbericht für Franken und Bayern - Aktuell -Franken / Bayern – Der aktuelle Wetterbericht am Montag: Heute Richtung Alpen einzelne Gewitter, örtlich Unwetter nicht ausgeschlossen. In Nordbayern sonnig.

Vorhersage – heute:

Heute Vormittag und am Nachmittag scheint in Nordbayern häufig, in Südbayern zeitweise die Sonne. Richtung Alpen bilden sich einzelne, örtlich aber kräftige Schauer und Gewitter. Die Höchstwerte liegen zwischen 22 Grad im Frankenwald und 29 Grad im Raum Würzburg. Es weht meist schwacher Wind aus nördlichen Richtungen, in Gewitternähe sind örtlich stürmische Böen möglich.

In der Nacht zum Dienstag klingen die Schauer und Gewitter in Alpennähe ab. Anschließend klart auch dort der Himmel auf. In Südbayern bilden sich stellenweise flache Nebelfelder. Die Tiefstwerte liegen zwischen 15 Grad am Bodensee und in der Münchner Innenstadt und 8 Grad im Vogtland.

Wetterlage:

Eine quer über Bayern hinweg verlaufende Luftmassengrenze trennt feuchtwarme Luft in Alpennähe von trockenerer und etwas kühlerer Luft nördlich der Donau.

Heute treten Richtung Alpen einzelne GEWITTER auf, die örtlich mit STARKREGEN mit Mengen zwischen 15 und 25 Liter pro Quadratmeter innerhalb 1 Stunde, meist kleinkörnigem HAGEL und STÜRMISCHEN BÖEN um 70 km/h einhergehen können. Punktuell sind am Nachmittag und frühen Abend auch UNWETTERARTIGE Entwicklungen mit Mengen um 30 Liter pro Quadratmeter innerhalb kurzer Zeit und HAGEL bis 3 cm nicht ausgeschlossen.

In der Nacht zum Dienstag klingen die GEWITTER ab. In den Frühstunden bildet sich in Südbayern stellenweise NEBEL mit einer Sichtweite unter 150 m.

Vorhersage – morgen:

Am Dienstag scheint häufig die Sonne, im Tagesverlauf entstehen einige Quellwolken und Richtung Alpen später einzelne Schauer und Gewitter. Sonst bleibt es trocken. Die Höchstwerte reichen von 21 Grad an den östlichen Mittelgebirgen bis 28 Grad in Schwaben. Der Wind weht schwach, zeitweise mäßig aus Nordost. Bei Gewittern können örtlich starke bis stürmische Böen auftreten.

In der Nacht zum Mittwoch werden die Schauer und Gewitter im Süden allmählich weniger und schwächer und es lockert auch dort vielerorts auf. Nur direkt an den Alpen kann hier und da noch etwas Regen fallen. In Nordbayern verläuft die Nacht allgemein locker oder gering bewölkt, allerdings ziehen von Oberfranken her im Laufe der Nacht einige Wolkenfelder Richtung Donau. Die Temperatur geht zurück auf 15 bis 8 Grad mit den tiefsten Werten zwischen Rhön und Oberpfälzer Wald.

© DWD

 

Kommentare sind geschlossen.