Wunsiedel – Unfallverursacher macht sich mit fast fünf Promille aus dem Staub

News-24 - Today - Franken - Wunsiedel - Aktuell -WUNSIEDEL – Nicht schlecht staunte eine Streifenbesatzung der Wunsiedeler Polizei am Samstagvormittag, als ein Unfallflüchtiger bei einem Alkotest auf über 4,5 Promille kam. Der Mann war zuvor gegen ein anderes Fahrzeug geprallt und fuhr einfach weiter.

Gegen 11.35 Uhr kam es an der Kreuzung Jean-Paul-Straße / Egerstraße zu einem Unfall. Ein schwarzer Toyota missachtete die Vorfahrt und prallte in den Wagen eines 39-jährigen Autofahrers aus Weißenstadt. Ohne anzuhalten fuhr der Unfallverursacher einfach weiter. Glücklicherweise konnte sich der Weißenstädter das Kennzeichen seines Unfallgegners merken. Eine Polizeistreife stellte den Unfallflüchtigen kurze Zeit später in seiner Wohnung.

Den Unfall räumte der 63-Jährige sofort ein. Den Beamten war auch schnell klar, warum sich der Mann aus dem Staub gemacht hatte. Beim freiwilligen Test trauten die Polizisten kaum ihren Augen. Der Mann brachte es auf einen Wert von 4,58 Promille. Noch an Ort und Stelle stellten die Polizisten den Führerschein des Mannes sicher und brachten ihn zur Blutentnahme in ein Krankenhaus. Den schwarzen Toyota fanden die Beamten letztendlich versteckt in einer Garage.

Die frischen Unfallspuren waren unübersehbar. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von rund 8.000 Euro. Verletzt gab es glücklicherweise nicht.

***
Bayrische Polizei

 

Kommentare sind geschlossen.