Würzburg – Raser liefern sich Straßenrennen in Würzburger Innenstadt

Polizei sucht Zeugen

Neues-Franken-Tageblatt - Würzburg -WÜRZBURG / INNENSTADT – Am Donnerstagabend hatten sich zwei Raser auf dem Röntgen- und Haugerring ein Straßenrennen geliefert und dabei unter anderem auch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Die Würzburger Polizei stellte einen der beiden Fahrer und sucht nun dringend nach Zeugen bzw. nach Personen, die durch die rasante Fahrweise der jungen Männer gefährdet wurden.

Gegen 22.45 Uhr hatte eine Streife der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt den hochmotorisierten mattgrauen Mercedes CLS und den weißen Audi A5 in der Juliuspromenade festgestellt. Hierbei tätigten die jungen Fahrer offensichtlich Absprachen über die geöffneten Fenster und fuhren anschließend trotz Nachtfahrverbot durch die Koellikerstraße zum Röntgenring. Die Streifenbesatzung folgte den Fahrzeugen im Anschluss. Nachdem die beiden Pkw in den Röntgenring in Richtung Haugerring abgebogen waren, gaben die Fahrer Vollgas. Hierbei wurde eine Geschwindigkeit von über 140 km/h erreicht. Außerdem wurden im Haugerring mehrere Fahrzeuge rücksichtslos rechts und über die Gegenfahrbahn überholt.

Im Berliner Ring drifteten beide Pkw zwei Runden auf der innersten Spur, ehe der Audi über die Kroatengasse flüchtete und der Mercedes in die Schweinfurter Straße weiter fuhr. Hier wurde der 23-jährige CLS-Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurden weitere Verstöße am Fahrzeug festgestellt, die zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. Der junge Mann bestritt, sich mit dem Audi-Fahrer ein Rennen geliefert zu haben. Neben den festgestellten Verkehrsordnungswidrigkeiten wird gegen die Fahrer wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Hierzu bittet die Polizei dringend darum, dass sich Fahrzeugführer oder Passanten melden, die das Straßenrennen beobachtet haben, rücksichtslos überholt oder sonst gefährdet wurden. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter 0931/457-2230 entgegen.

© Bayerische Polizei

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt