Wetterbericht am Mittag für Franken und Bayern vom 09.03.2016

Neues-Franken-Tageblatt - Wetterbericht für Franken und Bayern - Aktuell -Franken / Bayern – Der Wetterbericht am Mittag: Nach zögernder Nebelauflösung zunehmend sonnig, im Südosten einzelne starke Böen. In der Nacht zum Donnerstag wieder verbreitet Frost.

Vorhersage – heute:

Heute Mittag hält sich gebietsweise noch Nebel oder Hochnebel, zum Nachmittag setzt sich aber dann meist die Sonne durch. Dann entwickeln sich einzelne Quellwolken. Die Temperatur steigt auf Höchstwerte zwischen 2 Grad bei länger anhaltendem Nebel und 8 Grad an Untermain und Inn. Der Wind weht im Tagesverlauf zunehmend mäßig und insbesondere entlang der östlichen Mittelgebirge und im südlichen Niederbayern mitunter stark böig aus Ost.

In der Nacht zum Donnerstag funkeln zunächst teils die Sterne. Später bilden sich vor allem an der Donau und südlich davon gebietsweise Nebel und Hochnebel. Bei Tiefstwerten zwischen -1 und -8 Grad – die niedrigeren Werte an den Alpen – muss insbesondere in den Nebelgebieten vereinzelt mit Reifglätte gerechnet werden.

Wetterlage:

Schwacher Hochdruckeinfluss sorgt für ruhiges Wetter in Bayern. Ab Donnerstag stellt sich eine mäßig kalte Nordostströmung ein.

Heute Mittag herrscht örtlich noch leichter FROST. Im Bayerischen Wald und im südlichen Niederbayern sind am Nachmittag einzelne BÖEN zwischen 50 und 60 km/h aus Ost möglich. Auf den höchsten Alpengipfeln können bis zum späten Nachmittag einzelne STÜRMISCHE BÖEN um 70 km/h aus Süd auftreten.

In der Nacht zum Donnerstag bildet sich vor allem südlich der Donau erneut gebietsweise NEBEL mit Sichtweiten unter 150 m. Verbreitet tritt wieder leichter bis mäßiger FROST auf. Insbesondere in den Nebelgebieten kann vereinzelt GLÄTTE durch Reif entstehen.

Am Donnerstag halten sich FROST und gebietsweise dichter NEBEL wieder bis weit in den Vormittag hinein. Anschließend sind keine Wettergefahren zu erwarten.

Vorhersage – morgen:

Am Donnerstag halten sich Nebel und Hochnebel im Süden Bayerns gebietsweise längere Zeit. Von Nordosten her driften teilweise kompakte Wolken ins Land, zwischendurch scheint aber auch die Sonne. Die Höchstwerte liegen zwischen 4 Grad im Frankenwald und 10 Grad am Untermain. Bei zähem Nebel kann es teils kühler bleiben. Der Wind weht meist nur schwach aus nördlichen Richtungen.

In der Nacht zum Freitag zeigt sich der Himmel Richtung westliches Franken und Schwaben zum Teil gering bewölkt. Sonst ziehen immer wieder Wolken durch, aus denen Richtung Alpen vereinzelt ein paar Tropfen oder Flocken fallen. Die Temperatur sinkt auf +2 bis -5 Grad. Dort, wo geringer Niederschlag fällt, kann es stellenweise glatt werden.

© DWD

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt