Völlig verrückt, bis 19 Grad am Inn: Wetterbericht für Franken und Bayern vom 22.02.2016

Neues-Franken-Tageblatt - Wetterbericht für Franken und Bayern - Aktuell -Franken / Bayern – Der aktuelle Wetterbericht am Montag: Windböen, im Bergland Sturmböen.

Vorhersage – heute:

Heute Früh und am Tage bleibt der Himmel in Nordbayern bedeckt und ab und zu ist geringer Regen möglich. Südlich der Donau kommt zeitweise die Sonne zwischen den Wolken. Die Höchstwerte liegen zwischen 8 Grad im Frankenwald und 19 Grad am Inn. Der Wind weht frisch, in Böen stark bis stürmisch auf westlichen Richtungen. In den Hochlagen treten Sturm-, vereinzelt schwere Sturmböen auf.

In der Nacht zum Dienstag breitet sich von Norden her Niederschlag bis zur Alb aus. Auch südlich davon kann es stellenweise etwas regnen. In den Frühstunden sinkt die Schneefallgrenze im nördlichen Franken auf 400 bis 600 m herab. Dort besteht Glättegefahr durch Schnee und Matsch. Die Tiefstwerte liegen zwischen -1 Grad im Frankenwald und 8 Grad in München.

Wetterlage:

Am Rande eines Sturmtiefs mit Kern über Finnland gelangt mit einer lebhaften westlichen Strömung sehr milde Luft nach Bayern.

Heute treten zunächst in Nordbayern, am Tage auch im Alpenvorland STRAKE bis STÜRMISCHE BÖEN zwischen 55 und 70 km/h aus West, in den Hochlagen STURMBÖEN zwischen 65 und 85 km/h, auf exponierten Gipfeln einzelne SCHWERE BÖEN bis 90 km/h aus West auf. Abends lässt der Wind allgemein nach.

In der Nacht zum Dienstag sind anfangs noch in den Hochlagen STÜRMISCHE BÖEN um 70 km/h aus West möglich. Bis in die Frühstunden sinkt die Schneefallgrenze im nördlichen Franken auf 400 bis 600 m ab. Oberhalb 600 m fallen 5 bis 10 cm NEUSCHNEE, unterhalb davon bildet sich nur eine dünne Schneedecke. GLÄTTE durch Schnee und Matsch.

Vorhersage – morgen:

Am Dienstag fällt verbreitet Regen. Bis zum Nachmittag noch meist trocken bleibt es im südlichen Oberbayern, spätestens am Abend kommt der Regen aber auch an den Berchtesgadener Alpen an. In den nördlichen Mittelgebirgen fällt oberhalb 400 bis 600, am Bayerischen Wald oberhalb 800 bis 1000 m Schnee. Bis zum Abend sinkt auch in Südbayern die Schneefallgrenze auf 400 bis 600 m. Die Temperatur erreicht 0 Grad im Frankenwald und 13 Grad im Alpenvorland. Dort wird es abends rasch kälter. Der Westwind weht zeitweise mäßig, im südlichen Alpenvorland mittags und nachmittags frisch mit starken Böen.

In der Nacht zum Mittwoch konzentrieren sich die kräftigsten Niederschläge auf den Süden Bayerns. Die Schneefallgrenze sinkt bis in tiefere Lagen. In Nordbayern folgen vereinzelte Schneeschauer. Die Tiefstwerte liegen zwischen 0 Grad in Teilen Ober- und Niederbayerns und -4 Grad in Oberfranken. Es muss mit Glätte durch Schnee und Schneematsch, nach Norden hin auch durch gefrierende Nässe gerechnet werden.

© DWD

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt