Sturm und Schnee ist auch noch im Anmarsch: Wettervorhersage für Franken und Bayern vom 16.01.2018

Bayern24 - Franken-Tageblatt - Wettervorhersage - Aktuell -Franken / Bayern – Die Wettervorhersage vom 16.01.2018: Gebietsweise Sturmböen. Im Bergland Schneefall, im Osten teils bis in die Niederungen. Vor allem im Südosten örtlich Glatteis. Im Allgäu Dauerregen.

Vorhersage – heute:

Am Dienstag regnet es vielerorts länger anhaltend, am Bayerischen Wald und später im Oberallgäu auch kräftiger. Schnee fällt in den Mittelgebirgen in Lagen über 600 bis 1000, in den Alpen erst oberhalb von rund 1000 bis 1200 m. Abends sinkt die Schneefallgrenze an den nördlichen Mittelgebirgen gegen 400 m, an den Alpen auf etwa 900 m. Die Höchsttemperatur verteilt sich auf Werte zwischen 2 Grad im südlichen Bayerwald und 9 Grad am Untermain.

Der Wind weht frisch bis stark, in Böen stark bis stürmisch aus Südwest bis West. Im Alpenvorland können Sturmböen mit dabei sein. Auf den Bergen sind schwere Sturm-, auf höheren Alpengipfeln Orkanböen zu erwarten.

In der Nacht zum Mittwoch nehmen die Niederschläge zunehmend schauerartigen Charakter an und gehen bei kräftigen Schauern bis in tiefe Lagen in Form von Schnee nieder. Ab und zu sind Schauer auch von Blitz und Donner begleitet. Bei Tiefstwerten zwischen +3 und -2 Grad muss vor allem im Bergland auf Glätte geachtet werden, durch Schneematsch kann es aber auch im Flachland gebietsweise rutschig auf Straßen und Wegen werden.

Wetterlage in Franken / Bayern:

Die Ausläufer eines Tiefdruckkomplexes über Nordeuropa steuern mit einer kräftigen westlichen Strömung eine Okklusion über Bayern.

Nachts im Süden und Osten verbreitet FROST. In der Rhön und im Osten teils bis in die Niederungen bis 5 cm, in den östlichen Mittelgebirgen und im Allgäu bis 10, in Staulagen bis 15 cm SCHNEE. In den Alpen, sowie im östlichen Alpenvorland GLÄTTE durch geringen Schneefall. Vor allem dort und im Bayerischen Wald ÖRTLICH GLATTEIS aufgrund gefrierenden Regens. Im Allgäu einsetzender DAUERREGEN mit 30-40 Liter pro Quadratmeter in 24 h.

Verbreitet BÖEN bis 60 km/h aus Südwest, im Westen und in den Hochlagen des Berglandes gebietsweise STURMBÖEN bis 80 km/h, auf exponierten Gipfeln in den Mittelgebirgen SCHWERE STURMBÖEN bis 100 km/h, in den Alpen ORKANARTIGE BÖEN um 115 km/h. In den Hochlagen des Berglandes SCHNEEVERWEHUNGEN.

Dienstag im höheren Bergland bis 5, in Staulagen bis 10 cm NEUSCHNEE, im Allgäu und im Bayerischen Wald lokal bis 20 cm. Im Südosten anfangs ÖRTLICH GLATTEIS aufgrund gefrierenden Regens. Im Allgäu weiterhin DAUERREGEN mit 30 bis 40 Liter pro Quadratmeter in 24 Stunden. Verbreitet BÖEN bis 60 km/h aus Südwest, im Westen, Norden, weiten Teilen des Alpenvorlandes und in den Hochlagen des Berglandes STURMBÖEN bis 80 km/h, auf exponierten Gipfeln in den Mittelgebirgen SCHWERE STURMBÖEN bis 100 km/h, in den Alpen ORKANARTIGE BÖEN um 115 km/h. In den Hochlagen des Berglandes SCHNEEVERWEHUNGEN.

Vorhersage – morgen:

Am Mittwoch ziehen von Nordwesten her wiederholt Schnee-, in tiefen Lagen Schneeregen- und Graupelschauer durch. Dabei sind kurze Wintergewitter möglich. Länger anhaltend schneit es im Bayerischen Wald und an den Alpen. Die Temperatur steigt im Bergland nur knapp über den Gefrierpunkt, am Bodensee werden um 6 Grad erreicht. Der Westwind weht frisch und verbreitet mit starken bis stürmischen Böen. Auf höheren Alpengipfeln kommt es zu orkanartigen Böen. Es muss auch tagsüber mit Glätte durch Schneefall und zudem im Bergland mit Schneeverwehungen gerechnet werden.

In der Nacht zum Donnerstag werden die Schauer weniger, der Wind lässt vorübergehend nach. Von Westen her verdichten sich die Wolken aber rasch wieder und später zieht im westlichen Franken und in Schwaben Schneefall auf. Bei Tiefstwerten zwischen +2 und -3 Grad wird es verbreitet durch Schnee, Schneematsch und gefrierende Nässe glatt.

DWD

 

Kommentare sind geschlossen.