STADT/LKR. PASSAU – Unwetterfront zieht über Niederbayern – Starkregen verursacht überflutete Straßen und vollgelaufene Keller

Neues-Franken-Tageblatt - Bayern - Passau -STADT/LKR. PASSAU UND LKR. PFARRKIRCHEN – Bei einem heftigen Unwetter in der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden mehrere Straßen und Keller überflutet. In Passau wurden ca. 20 geparkte Pkw abgeschwemmt und dabei beschädigt.

Am Samstag, zwischen 21.00 – 23.45 h zog eine Unwetterfront mit Starkregen über die Landkreise Pfarrkirchen und Passau, worauf insgesamt 40 unwetterbedingten Notrufe bei der Einsatzzentrale des PP Niederbayern eingingen. Hierbei wurden vor allem durch Starkregen überflutete Straßen und Keller mitgeteilt.

Betroffen war hauptsächlich das Stadtgebiet Passau, wo aufgrund einer Überflutung im Bereich der Wiener Straße ca. 20 geparkte Pkw abgetrieben und an eine Hauswand angeschwemmt wurden.

Dort stapelten sich diese Pkw dann teilweise übereinander und wurden dabei erheblich beschädigt. Mehrere Abschleppdienste wurden zur Bergung der Pkw verständigt. Ein Pkw wurde in die Donau abgetrieben, dieser konnte durch das Technische Hilfswerk geborgen werden.

Weiterhin mussten die B 12 und die B 388 im Bereich Passau zeitweise wegen Überflutung bzw. wegen umgestürzter Bäume oder Murenabgängen gesperrt werden. Die B 388 ist im Bereich Kellberg noch gesperrt, eine Umleitungsstrecke wurde eingerichtet.

Weiterhin kam es im gesamten Landkreisgebiet Passau und Pfarrkirchen aufgrund des Starkregens zu überfluteten Straßen und mehreren vollgelaufenen Kellern.

Verletzt wurde bei dem Unwetter nach derzeitigen Erkenntnisstand niemand. Über die Höhe des bei dem Unwetter entstandenen Sachschadens können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Die eingesetzten Feuerwehren und Hilfsdienste sind teilweise noch mit der Abarbeitung der Einsätze beschäftigt.

© Bayerische Polizei

 

Kommentare sind geschlossen.