Stadt Coburg – Geburtenplus: Coburg trotzt dem demographischen Wandel

Geburtenplus -Stadt Coburg – Geburtenplus: Im Juli 2016 sind in der Stadt Coburg seit langem wieder mehr Menschen geboren worden als gestorben. Das ergab die Auswertung des Einwohneramtes der Stadt. Demnach standen im Juli 31 Geburten 29 Sterbefälle gegenüber. Für Oberbürgermeister Norbert Tessmer das Ergebnis der familienorientierten Stadtpolitik. „Unser Bestreben war es immer, Coburg als attraktive Stadt für alle Lebensstationen zu positionieren. Die jüngsten Zahlen zeigen: Wir sind auf einem guten Weg.“, so Tessmer

Dieses positive Bild zeigt sich auch in der Bilanz der Zu- und Abwanderung. Bei 269 Zu- und 226 Wegzügen konnte Coburg auch hier wachsen. Mit 41.369 Einwohnern leben nun insgesamt 45 Personen mehr in der Stadt als noch im Juni.

„Coburg wird als familienorientierter starker Wirtschaftsstandort wahrgenommen“, betont Tessmer die Entwicklung weiter. Unternehmen brauchen Fach- und Führungskräfte und für das Wohlfühlklima sorgt die Kommune als Oberzentrum mit ihren breiten Angeboten. Die Stadt Coburg hat sich somit gegen die Prognosen des Demografischen Wandels entwickelt und das lässt positiv in die Zukunft der Stadt schauen.

***
Text: Stadt Coburg

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt