Schwabach – Runder Tisch gegen häusliche Gewalt

Männer als Opfer, Täter und Unterstützer.

Bayern24 - Franken-Tageblatt - Schwabach -Schwabach – Der Runde Tisch gegen häusliche Gewalt hat über das Thema „Männer als Opfer, Täter und Unterstützer“ diskutiert.

Cora Miguletz, Leiterin der Kriminalpolizeiinspektion Schwabach hielt einen Impulsvortrag zum Thema „Frauen als Täterinnen – Männer als Opfer“ mit dem Ergebnis, dass männliche Opfer eher dazu tendieren, keine Polizei einzuschalten. „Es müssten mehr Unterstützungs- und Hilfsangebote für die von Gewalt betroffenen Männer entwickelt und implementiert werden“, fordert sie. Auch stellten externe Experten fest, dass männliche Opfer bei der Polizei eher auf Unglauben stoßen als Frauen.

Ergänzt wurde das Treffen durch einen Bericht von Stefan Bauer vom Schlupfwinkel e.V. Jungenbüro, der von seiner Arbeit berichtete und die Sichtweise männlicher Opfer darstellte. „Dabei sei es oft schwer, Signale zu deuten, die auf einen Missbrauch hindeuten“, so Stefan Bauer.

Seit Oktober 2012 gibt es in Schwabach den Runden Tisch gegen häusliche Gewalt, ein Netzwerk das auf Betreiben der Beauftragten für Kriminalitätsopfer beim Polizeipräsidium Mittelfranken, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Schwabach, den Mitarbeiterinnen des Frauenhaus Schwabach und den Beauftragten der Polizeiinspektion Schwabach gegen häusliche Gewalt initiiert wurde. Hier treffen sich zweimal pro Jahr Fachkräfte aus verschiedenen psychosozialen Beratungsstellen, den Bereichen, Justiz, Krankenhaus, Polizei, Frauenhaus, Gleichstellungsstelle, um Handlungsstrategien zu häuslicher Gewalt zu erlangen oder weiterzugeben.

***
Stadt Schwabach

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt