Rüdenhausen – Falschfahrer auf A 3 kollidiert mit Pkw – Drei Personen schwer verletzt

Neues-Franken-Tageblatt - Franken - Rüdenhausen -RÜDENHAUSEN, LKR. KITZINGEN – In der Nacht zum Freitag ist ein Falschfahrer an der Anschlussstelle Wiesentheid mit einem Pkw auf der A 3 zusammengeprallt. Drei Personen wurden dabei schwer verletzt. Den Sachschaden schätzt die Autobahnpolizei auf etwa 23.000 Euro.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Beamten hatte ein 32-jähriger Autofahrer gegen Mitternacht am Autohof in Rüdenhausen getankt und wollte dann die Überführungsfahrt mit seinem Audi nach Kroatien fortsetzen. An der Anschlussstelle Wiesentheid benutzte er zwar die Auffahrt Richtung Nürnberg, fuhr aber gegen 01:20 Uhr entgegen der Fahrtrichtung auf. Nach etwa 300 Metern bemerkte er seinen Irrtum und versuchte zu wenden.

Ein in Richtung Nürnberg fahrender 52 Jahre alter Citroen-Fahrer aus Nordrhein-Westfalen versuchte mit seinem Kompakt-Van noch auszuweichen, konnte aber eine Kollision nicht mehr verhindern. Beide Fahrzeuge krachten mit der Front aufeinander. Dabei wurden sowohl der 52-Jährige, sein 53-jähriger Beifahrer als auch der Falschfahrer selbst schwer verletzt. Sie wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Die beiden Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Während der Unfallaufnahme, der Erstversorgung der Verletzten in mehreren Krankenwägen und der Bergung der Fahrzeuge sperrte die Autobahnpolizei die Fahrbahn in Richtung Nürnberg komplett, was trotz der Nachtzeit zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte.

Leider war keine Rettungsgasse gebildet bzw. für die Fahrzeuge der Bergungsunternehmen offengehalten worden. Gegen 03:30 Uhr war die Unfallstelle vollständig geräumt und der Verkehr konnte wieder fließen. Die Kolonne der stehenden Fahrzeuge war allerdings bis dahin schon etwa 10 Kilometer lang geworden.

© Bayerische Polizei

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt