• Handytaschen-Gigant-Shop

Regensburg – Regensburger Feuerwehr hilft im Landkreis Miesbach bei der Bekämpfung der Schneemassen

Voraussichtlich am Freitag, 18. Januar 2019, sollen die Arbeiten abgeschlossen und die Situation weitgehend entschärft sein.

Franken-Bayern-Info-Stadt-News-Regensburg-Regensburg – Ein Vorauskommando und ein Hilfeleistungskontingent der Berufsfeuerwehr sowie der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Regensburg, insgesamt 87 Feuerwehrleute mit insgesamt 20 Fahrzeugen, sind seit Sonntag, 13. Januar 2019, in Bayrischzell im Landkreis Miesbach im Einsatz, um gemeinsam mit den Einsatzkräften vor Ort der dort innerhalb kürzester Zeit aufgetürmten Schneemassen Herr zu werden und die Dächer der einsturzgefährdeten Gebäude vom Schnee zu befreien.

Aufgrund der Einsturzgefahr waren dort bereits alle Bewohnerinnen und Bewohner evakuiert worden. Die Männer und Frauen des Hilfeleistungskontingents begannen sofort mit der Räumung der Dächer, zunächst am Bahnhofsgebäude, einem benachbarten Hotel und an einem Privathaus. Zeitgleich wurden gemeinsam mit Statikern des THW Erkundungen für weitere Einsätze am Montag, 14. Januar 2019, durchgeführt.

Die Räumarbeiten auf dem Dach eines weiteren Hotels, das etwa fünf Kilometer von Bayrischzell entfernt liegt, mussten wegen eines einsetzenden Schneesturms vorübergehend eingestellt werden. Auch die weiteren Einsätze wurden wetterbedingt an diesem Tag beendet.

Ein in einem Waldgebiet gelegenes Anwesen, das auf der Rückfahrt kontrolliert worden war, wurde am Dienstagmorgen, 15. Januar 2019, ebenfalls wegen Einsturzgefahr mit Hilfe eines auf einem LKW montierten Krans geräumt. An diesem Tag wurden die Dächer weiterer drei Gebäude vom Schnee befreit.

Insgesamt hatten die Einsatzkräfte aus Regensburg bis zum Montagabend insgesamt 2 300 Kubikmeter Schnee von den Dächern geräumt.

Am Dienstagabend wurden das erste Hilfeleistungskontingent durch weitere 61 Feuerwehrkräfte der Freiwilligen Feuerwehren und der Berufsfeuerwehr Regensburg abgelöst. Das Vorauskommando bleibt weiterhin vor Ort. Voraussichtlich am Freitag, 18. Januar 2019, sollen die Arbeiten abgeschlossen und die Situation weitgehend entschärft sein.

***
Stadt Regensburg

 

Kommentare sind geschlossen.