Regensburg – Aktuell – Januar-Hochwasser 2018 – Daten, Fakten und aktueller Sachstand 06.01.2018 – 11:00 Uhr

Hochwasser-Scheitel wird in der Nacht von Samstag auf Sonntag erwartet, er wird voraussichtlich 5,05 Meter und damit Meldestufe 4 nicht überschreiten, Lage wird sich ab Montag wieder entspannen.

Bayern24 - Bayern-Tageblatt - Regensburg -Regensburg – Die Hochwasserlage in Regensburg wird sich ab Sonntag, 7. Januar 2018, wieder entspannen. Der Hochwasser-Nachrichtendienst Bayern rechnet derzeit damit, dass der Hochwasserscheitel, der in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Regensburg erwartet wird, 5,05 Meter nicht überschreitet. Meldestufe 4 an der Eisernen Brücke wird damit nicht erreicht. Wenn diese Prognosen zutreffen, können ab Montag, 8. Januar 2017 die mobilen Hochwasserschutzelemente wieder abgebaut werden.

Dennoch bittet die Stadt Regensburg weiterhin darum, Fahrzeuge aus den ufernahen Bereichen zu entfernen und auch dort nicht mehr zu parken. Dies gilt besonders für den Bereich Sattelbogener Straße, die ab einem Pegelstand von 4,80 Meter, gemessen am Pegel Eiserne Brücke, überflutet wird. Einige Fahrzeuge in gefährdeten Bereichen mussten bereits abgeschleppt werden.

Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste von außerhalb, die das Hochwasser besichtigen wollen, werden dringend darum gebeten, nicht in Hochwassernähe zu parken, um die Einsatzkräfte nicht zu behindern.

Aus gegebenem Anlass muss darauf hingewiesen werden, dass jeglicher Wassersport auf der Donau derzeit lebensgefährlich ist. Außerdem dürfen keinesfalls die Hochwasserschutzelemente bestiegen werden. Auch hier besteht Lebensgefahr!

Die Sandsackdepots bleiben sicherheitshalber weiterhin bestückt. Die Standorte können unter www.regensburg.de unter dem Suchwort Sandsackdepots abgefragt werden.

Bei Fragen zum Hochwasser hat die Stadt Bürgertelefone eingerichtet, die bei der Stadtverwaltung bis heute, 6. Januar 2018, bis 18 Uhr unter diesen Nummern erreichbar sind: (0941) 507-2326, 507-8936 oder 507-8937.

Weitere Informationen können im Internet unter www.regensburg.de und – insbesondere zur Pegelentwicklung – unter www.hnd.bayern.de abgerufen werden.

***

Urheber: Stadt Regensburg

 

Kommentare sind geschlossen.