PLATTLING – Gefährlicher Serien-Einbrecher wurde festgenommen

Neues-Franken-Tageblatt - Bayrische Polizei - Aktuell -PLATTLING, LKR. DEGGENDORF – Nach umfangreichen Ermittlungen der PI Plattling konnte ein 48-Jähriger überörtlicher Serieneinbrecher aus Deggendorf, dem zahlreiche Einbrüche in Niederbayern, Oberbayern und Schwaben zur Last gelegt werden, am 22.07.2016 in Taufkirchen an der Vils von Spezialkräften des Bayerischen Landeskriminalamtes festgenommen werden.

Bereits am 25.02.2016 hatte ein zunächst unbekannter Täter gegen 03:00 Uhr am Bahnhof in Plattling ein Toilettenfenster zur Bahnhofsgaststätte aufgehebelt und war eingestiegen. Er hebelte anschließend zwei Spielautomaten auf und entwendete das Bargeld. Dabei entstand ein Gesamtschaden in Höhe eines niedrigen fünfstelligen Betrages. Weiter brach der Tatverdächtige am 07.06.2016 in eine Gärtnerei in Deggendorf ein. Hier entstand ein Gesamtschaden im vierstelligen Bereich.

Aufgrund der vorhandenen Videoaufzeichnungen konnten die Taten zusammengeführt werden und nach der Identifizierung des Tatverdächtigen begannen in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf und dem BLKA München die gezielten Fahndungsmaßnahmen. Das Amtsgericht Deggendorf hatte dafür einen Untersuchungshaftbefehl erlassen. Da der Täter als gefährlich eingeschätzt wurde, übernahmen Spezialkräfte des Bayerischen Landeskriminalamtes die Fahndung.

Schließlich konnte der Mann am 22.07.2016 in einem Gasthaus in Taufkirchen an der Vils von den Spezialkräften überwältigt und festgenommen werden. Der Mann hatte sich dort unter falschem Namen und verändertem Aussehen eingemietet. Außerdem benutzte er einen entwendeten Pkw, Ford Fiesta, den er mit einer Walze und Pinsel von weiß in schwarz um lackierte. Ferner hatte er das amtliche Kennzeichen des Fahrzeuges abgeändert. Er wurde nach der Festnahme in einem Bezirksklinikum untergebracht.

Bereits als Jugendlicher begann die Einbrecherkarriere des Mannes mit dem Einbruch in ein Einfamilienhaus. Von 1982 – 2006 befand sich dieser überwiegend im Strafvollzug. Als dem Mann im Jahr 2012 erneut mehr als 30 Einbrüche nachgewiesen werden konnten, wurde dieser in einem Bezirksklinikum untergebracht.

Bis zu der Festnahme hatte der 48-Jährige bereits wieder zahlreiche Einbrüche im Bereich Donauwörth und Taufkirchen verübt. Zuletzt entwendet er am Wochenende vor der Festnahme aus einer Schule in Fraunberg einen 77 kg schweren Tresor und sägte diesen an der Donau mühsam mit einer Säge auf. Bislang konnten dem Tatverdächtigen 25 Einbruchdiebstähle im Jahr 2016 zugeordnet werden.

© Bayerische Polizei

 

Kommentare sind geschlossen.