Oft gering bewölkt und sonnig: Wettervorhersage für Bayern und Franken vom 15.03.2018

Bayern24 - Franken-Tageblatt - Wettervorhersage - Aktuell -Bayern / Franken – Die Wettervorhersage: Heute Früh verbreitet leichter Frost, im Osten Glätte. Tagsüber entlang der Mittelgebirge und in Föntälern Windböen, auf Alpengipfeln Sturmböen.

Vorhersage – heute:

Heute Früh und am Vormittag ist es oft gering bewölkt und sonnig, lediglich im Alpenvorland sowie vom Fichtelgebirge bis zum Oberpfälzer Wald zeigt sich zum Teil dichte hochnebelartige Bewölkung. Diese löst sich am Vormittag auf. Gleichzeitig ziehen von Südwesten hohe Schleierwolken heran und breiten sich am Nachmittag bis nach Oberfranken aus. Im Südwesten verdichten sich die Wolken dann mehr und mehr, es bleibt aber trocken.

Die Temperatur steigt auf 8 Grad im Fichtelgebirge und 14 Grad an der unteren Donau. Der östliche Wind weht mäßig, in Böen frisch bis stark, entlang der Mittelgebirge teils stark bis stürmisch. Ebenfalls starke bis stürmische Böen, jedoch aus Süd, sind in den Föhntälern der Alpen möglich.

In der Nacht zum Freitag breitet sich von Württemberg her und aus den Alpen heraus Regen nach Nordosten aus. Zum Beginn der zweiten Nachthälfte erreicht dieser die östlichen Mittelgebirge. Die Temperatur sinkt auf 5 bis 0 Grad mit den tiefsten Werten am Frankenwald.

Wetterlage im Bayern24 – Land:

Bayern liegt unter Zwischenhocheinfluss.

Heute Früh gibt es verbreitet LEICHTER FROST. Vor allem in der Osthälfte gibt es GLÄTTE durch überfrierende Nässe oder Reif. Vereinzelt tritt NEBEL mit Sichtweiten unter 150 m auf. Am Vormittag schwächen sich Frost und Glätte ab. Auf höheren Alpengipfeln treten einzelne STURMBÖEN um 85 km/h aus Süd auf. Entlang der Mittelgebirge gibt es einzelne BÖEN um 50 km/h aus Ost, in Föhntälern der Alpen um 60 km/h aus Süd.

In der Nacht zum Freitag schwächt sich der Wind ab.

Vorhersage – morgen:

Am Freitag fällt zunächst vielerorts Regen. In Mittelfranken und nördlichen Schwaben bleibt es anfangs meist trocken. Im Tagesverlauf verlagert sich das Regengebiet nach Osten, dabei sinkt die Schneefallgrenze im Nordosten allmählich ab. Nachfolgend ziehen von Westen her Schauer, vereinzelt auch Gewitter durch. Die Höchstwerte liegen zwischen 3 Grad im Hofer Land und 12 Grad an der Salzach. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nord.

In der Nacht zum Samstag schneit es an den nördlichen Mittelgebirgen verbreitet leicht. Sonst fällt nur vereinzelt geringer Schnee, im Alpenvorland Regen. Die Tiefstwerte liegen bei +2 Grad im Südosten und -5 Grad in Franken, an den nördlichen und östlichen Mittelgebirgen geht die Temperatur bis auf -7 Grad zurück. Gebietsweise kommt es zu Glätte durch überfrierende Nässe und Schnee.

DWD

 

Kommentare sind geschlossen.