Nürnberg – Mutmaßlicher Einbrecher identifiziert

News-24 - Today - Franken - Nürnberg - Aktuell -NÜRNBERG – Die Kriminalpolizei konnte zwei Einbruchsversuche aufklären, die sich Ende letzten Jahres ereignet haben. Als dringend tatverdächtig gilt ein 30-jähriger Mann, der an den Tatorten in Nürnberg sowohl genetische Spuren als auch Fingerabdrücke hinterließ.

Der Mann soll versucht haben in eine karitative Einrichtung an der Hessestraße einzusteigen. Außerdem wird ihm vorgeworfen, über ein aufgehebeltes Fenster in die Turnhalle eines Kindergartens in der Jahnstraße eingedrungen zu sein.

Der damalige Täter hatte in beiden Fällen keine Beute machen können und blieb zunächst unbekannt, hinterließ jedoch, neben einem Sachschaden von zirka 1.500 Euro, diverse Spuren, die vom Kriminaldauerdienst Mittelfranken akribisch gesichert werden konnten.

Es fanden sich Fingerabdrücke und Erbgut des 30-Jährigen, anhand dessen er eindeutig als Spurenverursacher identifiziert werden konnte.

Der nunmehr Beschuldigte sitzt bereits in anderer Sache in einer Justizvollzugsanstalt ein und wollte sich bislang nicht zu den Vorwürfen äußern.

***

Text: Polizei Bayern

 

Kommentare sind geschlossen.