Nürnberg – Brand in Jugendwohnheim an der Reutersbrunnenstraße – zwei Tatverdächtige festgenommen

Neues-Franken-Tageblatt - Franken - Nürnberg -NÜRNBERG – Heute Morgen (07.08.2016) brannte es in einem Jugendwohnheim in Nürnberg-Gostenhof. Zwei der Brandstiftung verdächtige Kinder wurden festgenommen.

Kurz vor 02:30 Uhr kamen mehrere Mitteilungen über ein Feuer in der Reutersbrunnenstraße. Aus bis dahin noch unbekannten Gründen brach im Bereich des Daches ein Brand aus. Die Berufsfeuerwehr Nürnberg war wie gewohnt schnell vor Ort und übernahm umgehend die Brandbekämpfung.

Während des Feuers fielen zwei Jungen auf, die sich verdächtig herumtrieben. Als sie sich vom Brandort entfernen wollten, nahmen sie Beamte der PI Nürnberg-West vorläufig fest. Wie sich im Zuge der weiteren Ermittlungen durch den Kriminaldauerdienst Mittelfranken herausstellte, handelte es sich um zwei Kinder, die sich offenbar zur Zeit des Brandausbruches in dem Heim aufgehalten hatten. Die weiteren Ermittlungen, insbesondere das Geständnis der Strafunmündigen, den Brand gelegt zu haben, erhärtete den Tatverdacht gegen sie. Zudem kam noch heraus, dass beide kurz vor dem Brand in einen Kindergarten der Nürnberger Innenstadt eingebrochen waren.

Auf Grund der Gesamtumstände veranlasste die Polizei die Einlieferung beider Kinder in eine psychiatrische Fachklinik. Die Ermittlungen bezüglich des Brandes übernahm inzwischen das Fachkommissariat der Kripo Nürnberg.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere Hunderttausend Euro.

© Bayerische Polizei

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt