München – Razzia in illegalem Bordellbetrieb in Lehel

Franken-Tageblatt - Polizei-News - MünchenMünchen – Aufgrund von Hinweisen wurde beim Kommissariat 35 des Polizeipräsidium München, welches für Ermittlungen im Rotlichtmilieu zuständig ist, bekannt, dass sich im Stadtteil Lehel ein Bordell befinden soll.

Hier sollen in einem Anwesen in mehreren Apartments sexuelle Dienstleistungen angeboten werden. Das betreffende Anwesen befindet sich innerhalb des Sperrbezirks der Landeshauptstadt München, weshalb dort die Ausübung der Prostitution auch ohne die Bestimmungen im Sinne des Infektionsschutzgesetzes verboten wäre. Weitere polizeiliche Ermittlungen konkretisierten schließlich diese Hinweise.

Auf Grund dessen kam es am Freitag, 08.05.2020 im Zeitraum zwischen 12.00 Uhr und 19.00 Uhr zu einer Razzia an dieser Örtlichkeit. Dabei konnten in den Räumlichkeiten acht osteuropäische Prostituierte angetroffen werden. Gegen diese wird nun wegen verbotener Ausübung der Prostitution und Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz ermittelt.

***
Polizei München

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt