München – Pkw-Fahrerin übersieht auf der Ottobrunner Straße Rettungsfahrzeug auf Einsatzfahrt

News-24 - Bayern - Nachrichten aus München -München –Ramersdorf: Bereits am Mittwochnachmittag, 23.12.2015, gegen 15.25 Uhr, fuhr eine 69-Jährige mit ihrem Pkw BMW 320i auf der Ottobrunner Straße stadteinwärts. Sie beabsichtigte an der Einmündung zur Adilostraße nach links abzubiegen.

Zur selben Zeit fuhr ein 25-Jähriger mit einem Rettungsfahrzeug Daimler Sprinter ebenfalls die Ottobrunner Straße stadteinwärts. Das Rettungsfahrzeug war auf Einsatzfahrt unter der Benutzung von Blaulicht mit Martinshorn. Im Fahrzeug befanden sich auch eine 18-jährige Rettungssanitäterin und ihr 24-jähriger Kollege.

Unmittelbar vor der Einmündung Adilostraße befindet sich eine Verkehrsinsel. Der 25-Jährige fuhr mit dem Rettungsfahrzeug auf den Gegenfahrstreifen, um links an der Verkehrsinsel vorbeizufahren. Zu diesem Zeitpunkt setzte die 69-jährige BMW-Fahrerin hinter der Verkehrsinsel zum Linksabbiegen an und übersah sowie überhörte das von hinten herannahende Einsatzfahrzeug.

Der 25-Jährige konnte einen Zusammenstoß mit dem BMW nicht mehr verhindern und kollidierte mit diesem. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der Rettungswagen nach links abgelenkt und fuhr auf den Christbaumverkaufstand eines 71-Jährigen zu. Anschließend fuhr er gegen eine Baumtrommel und mehrere Christbäume. Diese wurden gegen den Zaun des Verkaufsstandes gedrückt. Der Rettungswagen kam schwerbeschädigt auf der Verkaufsfläche (Gehweg) zum Stillstand.

Der BMW der 69-Jährigen wurde nach dem Zusammenstoß nach rechts abgelenkt und kam auf Höhe des Christbaumverkaufsstandes auf dem Gehweg und dem Radweg ebenfalls schwer beschädigt zum Stillstand.

Die Insassen des Rettungsfahrzeugs wurden jeweils leicht verletzt. Die 69-Jährige zog sich bei dem Verkehrsunfall ein Hämatom an der Stirn zu. Die Verletzten wurden mit Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Münchner Klinikum gebracht.

An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 15.000 Euro. An den Christbäumen, der Baumtrommel und dem Zaun entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1.000 Euro.

***
Text: Polizei München

 

Kommentare sind geschlossen.