München – Monopoly in ECHT: Freifahrt in Gefängnis mit der Polizei

Freifahrt in die Haft

Freifahrt in die Haft – Foto: Bundespolizei

München – Zwei Männer, die am Montagmorgen (11. Dezember) ohne Fahrschein in einer S-Bahn Richtung Innenstadt fuhren, wurden nach einer Identitätsfeststellung durch die Bundespolizei den Justizbehörden übergeben.

Ein böses Erwachen gab es für zwei 46 und 64 Jahre alte Deutsche. Beide waren stark alkoholisiert kurz nach Mitternacht bei einer Fahrscheinkontrolle ohne Ticket in einer S8 auf der Fahrt vom Flughafen zum Hauptbahnhof aufgefallen. Auf der Dienststelle der Bundespolizei erbrachte ein Datenabgleich, dass gegen beide bereits wegen anderer Delikte staatsanwaltschaftliche Ermittlungen eingeleitet wurden.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft München I wurde entschieden, dass die beiden Wohnsitzlosen dem Haftrichter vorgeführt werden. Gegen beide, mit 3,24 bzw. 2,08 Promille alkoholisiert, erging ein Haftbefehl zur Sicherung der Hauptverhandlung, da beide mehrere offene Verfahren haben.

Nun kommt ein weiteres Verfahren wegen Leistungserschleichung hinzu. Im Gegensatz zur Fahrt mit der S-Bahn, für die je 11,60 EUR Realschaden zu Buche schlugen, war die Fahrt im Dienst-Kfz zur Haftanstalt für die beiden in Esslingen am Neckar und in Belgien Geborenen kostenfrei.

OTS: Bundespolizeidirektion München

 

Kommentare sind geschlossen.