München – Falschgeld im Stadtgebiet aufgetaucht

Vorsicht Falschgeld -München – In der Zeit von Montag, 26.10.2015, bis Donnerstag, 28.01.2016, kamen im Stadtgebiet München mindestens sieben 50-Euro-Falschnoten in den Umlauf. Aufgrund umfangreicher Ermittlungen fanden bei insgesamt sechs Personen am Donnerstag, 21.07.2016, Durchsuchungen durch Kräfte des Polizeipräsidiums München und der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein statt.

Die Personen im Alter zwischen 15 und 42 Jahren legten umfassende Geständnisse ab und belasteten dabei drei weitere als deren Hintermänner. Auch hier fanden Wohnungsdurchsuchungen statt.

In diesem Rahmen wurden zahlreiche Smartphones und Laptops sichergestellt. Ferner wurden geringe Mengen Marihuana sichergestellt. Einer der Beschuldigten besaß ein verbotenes Springmesser.

Einer der sogenannten Hintermänner, ein 15-jähriger Schüler aus München, soll mit einem bisher unbekannten Mittäter für die Herstellung des Falschgeldes verantwortlich sein und über einen 16-jährigen Bekannten die Falsifikate an die anderen sechs Beschuldigten verteilt haben.

Die Täter könnten noch für weitere Verausgabungen von Falschgeld verantwortlich sein.

***
Text: Polizei München

 

Kommentare sind geschlossen.