München – 53-jähriger VW-Fahrer missachtet rote Ampel an der Dachauer Straße und verursacht einen schweren Unfall

Neues-Franken-Tageblatt - Bayern - München -München –Neuhausen: Am Mittwoch, 02.03.2016, gegen 09.45 Uhr, befuhr ein 53-jähriger VW-Fahrer die Dachauer Straße stadteinwärts.

An der Kreuzung zur Josef-Ruederer-Straße fuhr er trotz Rotlicht in die Kreuzung ein und wollte die Dachauer Straße weiter stadteinwärts befahren. Zeitgleich wollte ein 39-jähriger BMW-Fahrer bei Grünlicht von der Josef-Ruederer-Straße in Richtung Gabelsbergerstraße fahren.

Beim Überqueren der Dachauer Straße fuhr er mit seiner Fahrzeugfront gegen die rechte Seite des VW Golf. Durch die Wucht des Zusammenstoßes drehte sich der Golf um ca. 180 Grad und schleuderte gegen einen Ampelmasten, der sich auf der Fußgängerfurt in der Mitte der Dachauer Straße befand.

Der Ampelmast knickte um und traf eine 68-jährige Fußgängerin, die direkt hinter diesem stand. Die 68-Jährige wurde zu Boden gestoßen, wo sie schwer verletzt liegen blieb. Sie musste vom Notarzt versorgt und mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Klinikum gebracht werden.

Der 39-jährige BMW-Fahrer wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Der 53-jährige Unfallverursacher wurde bei dem Unfall nicht verletzt.

Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 12.500 Euro. Im Rahmen der Unfallaufnahme kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Dachauer Straße musste an der Unfallstelle für ca. zwei Stunden gesperrt werden.

***
Text: Polizei München

 

Kommentare sind geschlossen.