MARKTLEUGAST – Omnibus auf einer Probefahrt zwischen den Ortsteilen Neuensorg und Hohenberg in Vollbrand geraten

Franken-Tageblatt - Polizei-News - OberfrankenMARKTLEUGAST, LKR. KULMBACH – Mit dem Schrecken davon kam ein 35–jähriger Angestellter eines Busunternehmens aus dem Landkreis Kulmbach, als sein Omnibus am Montagnachmittag aus bisher unbekannter Ursache in Brand geriet.

Der Mann war mit dem Bus auf einer Probefahrt zwischen den Ortsteilen Neuensorg und Hohenberg unterwegs, als das Kraftfahrzeug in Brand geriet. Versuche, den Bus, der zum Brandzeitpunkt ohne Passagiere unterwegs war, zu löschen, scheiterten. Als die alarmierten Feuerwehren aus Marktleugast, Neuensorg, Hohenberg und Grafengehaig am Brandort eintrafen, stand der Bus bereits im Vollbrand. Er konnte aber von den Einsatzkräften schnell gelöscht werden. Nach bisherigen Erkenntnissen blieb der Busfahrer unverletzt. Aufgrund der starken Rauchentwicklung informierte die Integrierte Leitstelle Bayreuth die Anwohner, Türen und Fenster geschlossen zu halten.

Umherfliegende Fahrzeugteile beschädigten den Gartenzaun eines angrenzenden Anwesens. Durch den Brand des Busses wurde auch die Fahrbahndecke und das Ortsschild von Neuensorg in Mitleidenschaft gezogen. Die Kreisstraße 13 zwischen den Ortschaften Neuensorg und Hohenberg war wegen der Aufräumungsarbeiten gesperrt. Nach bisherigen Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf etwa 25.000 Euro.

***
Polizei Oberfranken

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt