Lindau – Schwarzafrikanischer Sozialbetrüger im Fernreisebus angetroffen

Bayern24 - Bayern-Tageblatt - Lindau -LINDAU – Wieder einmal entpuppte sich, bei der Kontrolle eines Fernreisebusses, am Samstagmorgen ein Fahrgast als Straftäter. Bei der Überprüfung seiner Person stellten die Polizisten fest, dass der 23-jährige Schwarzafrikaner auf dem Weg von München in Richtung Italien war.

Aufgrund seiner mitgeführten italienischen Dokumente wurde festgestellt, dass er seit 2015 in Italien wohnhaft ist. Die weiteren Recherchen ergaben, dass er zudem seit Mitte 2016 in Deutschland als Asylbewerber gemeldet ist.

Der junge Mann aus Mali geriet offensichtlich in die Kontrolle, als er seine monatlichen deutschen Zuschüsse abholte und auf der Heimreise nach Italien war.

Nach der Sachbearbeitung wurde ihm noch ein Großteil seiner zu Unrecht ausbezahlten „Einkünfte“ abgenommen, um es dem zuvor auszahlenden Amt zurück zu überweisen. Da der Reisende weiter nach Italien wollte, verzichtete er auf das weitere Asylverfahren in Deutschland. Das Ergebnis der Strafanzeige wird ihm an seine Wohnanschrift nach Italien zugestellt.

***
(PIF Lindau)

 

Kommentare sind geschlossen.