KULMBACH – Polizisten zogen Autofahrer mit zu viel Promille aus dem Verkehr

www.franken-tageblatt.de - Kulmbach - Aktuell -KULMBACH – Weil er unter Alkoholeinfluss am Steuer seines Wagens saß, brachen Kulmbacher Polizeibeamte am Samstagmorgen die Einkaufsfahrt eines 54-jährigen Mannes aus dem Kulmbacher Landkreis zwangsweise ab. Den Fahrer erwartet jetzt ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot.

Kurz vor 8 Uhr kontrollierte eine Zivilstreife der Kulmbacher Polizei den Opelfahrer in der Albert-Ruckdeschel-Straße in Kulmbach. Bereits bei Beginn der Kontrolle schlug den Ordnungshütern merklicher Alkoholgeruch entgegen. Ein erster Test am Kontrollort bestätigte den Anfangsverdacht rasch – der Mann war mit mehr als einem Promille Alkohol am Steuer seines Wagens gesessen.

Seinen Opel musste er deshalb auf einem Supermarktparkplatz stehen lassen und die Beamten zur Wache begleiten. Den Zündschlüssel seines Wagens behielten die Polizisten vorläufig ein. Ein gerichtsverwertbarer Alkoholtest in der Polizeiinspektion offenbarte schließlich eine Alkoholisierung von 1,06 Promille.

Der 54-Jährigen erhält nun demnächst eine Anzeige mit einem Bußgeld von 500 Euro, zwei Punkten in der Flensburger Verkehrssünderkartei und einem Monat Fahrverbot.

***
Bayrische Polizei

 

Kommentare sind geschlossen.