Kulmbach – Nach Diebstahl im Stadtteil Ziegelhütten in Untersuchungshaft gelandet

Neues-Franken-Tageblatt - Franken - Kulmbach -KULMBACH – Unbemerkt gelang eine dreiste Diebin am Mittwochmittag in die Wohnung einer 56-Jährigen im Stadtteil Ziegelhütten und entwendete eine Geldbörse mit Bargeld. Kulmbacher Polizisten nahmen kurz nach der Tat eine 34-jährige Osteuropäerin fest, die sich mittlerweile auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth in Untersuchungshaft befindet.

Kurz nach 12 Uhr brachte die 56 Jahre alte Frau den Müll nach draußen und lehnte dabei ihre Wohnungstüre an. Draußen kam sie mit einer Nachbarin ins Gespräch. Während der Unterhaltung fiel den beiden Mieterinnen eine verdächtige weibliche Person auf, die den Wohnkomplex im Forstweg verließ.

Bei der sofortigen Nachschau in ihrer Wohnung musste die 56-Jährgie das Fehlen ihrer Geldbörse samt 100 Euro Bargeld feststellen. Offensichtlich gelang es der fremden Frau zuvor, unbemerkt in das Wohngebäude und in die offenstehende Wohnung zu gelangen.

Eine Streife der Kulmbacher Polizei konnte wenig später eine 34 Jahre alte Tschechin in der Nähe des Tatorts antreffen und vorläufig festnehmen. Die Tatverdächtige war bereits in der Vergangenheit wegen ähnlicher Delikte mehrfach aufgefallen. In ihrer Handtasche konnten die Ordnungshüter auch das entwendete Bargeld entdecken und sicherstellen.

Beamte der Kulmbacher Ermittlungsgruppe haben aufgrund des komplexen Sachverhalts die weiteren Ermittlungen übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth erging Haftbefehl gegen die 34-Jährige. Sie sitzt mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt ein.

© Bayerische Polizei

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt