KNETZGAU – Todesermittlungen im Fall Knetzgau dauern an – Polizei bittet um Hinweise

Bayern24 - Franken-Tageblatt - Polizei - Franken -KNETZGAU, LKR. HASSBERGE – Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Schweinfurt und der Staatsanwaltschaft Bamberg nach dem Auffinden einer toten Person im Oktober diesen Jahres dauern weiterhin an. Nach wie vor kann keine definitive Aussage zur Todesursache des aufgefundenen Verstorbenen getroffen werden. Die Polizei bittet die Bevölkerung nun erneut um Hinweise.

Wie bereits berichtet, hatten zwei Jugendliche ihren Onkel an einem Sonntagnachmittag Mitte Oktober 2017 tot in der Wohnung liegend aufgefunden. Um zu klären, wie der Mann ums Leben gekommen war, übernahm noch am selben Tag die Kriminalpolizei Schweinfurt die weiteren Ermittlungen, die in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bamberg geführt werden. Die Ermittlungen laufen in alle Richtungen.

Inzwischen konnte der dunkelblaue VW Golf des Verstorbenen aufgefunden werden. Der Pkw stand dort offensichtlich seit Längerem. Von dem Mobiltelefon und dem Schlüsselbund des Mannes fehlt aber nach wie vor jede Spur.

In diesem Zusammenhang bittet die Kripo Schweinfurt nun erneut um Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Wer hat den Verstorbenen zwischen dem 07. und dem 15. Oktober 2017 gesehen?
  • Wer kann Angaben zu dem Verbleib des Mobiltelefons und dem Schlüsselbund des Verstorbenen, ein weißes iPhone (Apple), machen?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Schweinfurt unter Tel. 09721/202-1731 entgegen.

Hier zur Erinnerung:

(19.10.2017) – Todesermittlungen im Fall Knetzgau – Fahrzeug des Verstorbenen aufgefunden

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg vom 19.10.2017

KNETZGAU, LKR. HASSBERGE. Nach dem Auffinden eines verstorbenen 40-Jährigen am vergangenen Sonntag laufen die Ermittlungen der Kriminalpolizei Schweinfurt und der Staatsanwaltschaft Bamberg weiterhin auf Hochtouren. Nach wie vor können weder ein Tötungsdelikt noch ein Suizid ausgeschlossen werden. Inzwischen wurde allerdings das Fahrzeug des Verstorbenen aufgefunden. In diesem Zusammenhang werden nun Zeugen gesucht.

Wie bereits berichtet, hatten zwei Jugendliche ihren Onkel am Sonntagnachmittag tot in der Wohnung liegend aufgefunden. Um zu klären, wie der Mann ums Leben gekommen war, übernahm noch am selben Tag die Kriminalpolizei Schweinfurt die weiteren Ermittlungen, die in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bamberg geführt werden. Die Ermittlungen laufen in alle Richtungen.

Inzwischen wurde der Leichnam auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in den Räumen der Rechtsmedizin in Erlangen obduziert. Es stehen allerdings noch Untersuchungen an. Ein endgültiges Obduktionsergebnis liegt bislang nicht vor.

Nachdem das Fahrzeug des Verstorbenen an der Wohnadresse nicht ausfindig gemacht werden konnte, wurden diesbezüglich Suchmaßnahmen in die Wege geleitet. Letztlich konnte der dunkelblaue VW Golf mit HAS-Kennzeichen auf dem Pendlerparkplatz gegenüber der Zufahrt zum Euro-Rastpark Knetzgau aufgefunden werden. Der Pkw war mit Laub bedeckt, was auf eine bereits längere Standzeit hindeutet.

In diesem Zusammenhang bittet die Kripo Schweinfurt nun auch um Hinweise aus der Bevölkerung:

Wer kann Angaben dazu machen, seit wann der dunkelblaue VW Golf mit HAS-Kennzeichen auf dem Pendlerparkplatz steht?
Wer hat im Bereich des Fahrzeugs eine oder mehrere Personen festgestellt?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Schweinfurt unter Tel. 09721/202-1731 entgegen.

(17.10.2017) – 40-jähriger tot aufgefunden – Umstände des Todes sind derzeit unklar

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg
KNETZGAU, LKR. HASSFURT. Am Sonntagnachmittag entdeckten eine 16-Jährige und ein 17-Jähriger ihren regungslos in der Wohnung liegenden Onkel. Der sofort verständigte Rettungsdienst und Notarzt konnten nur noch den Tod des 40-Jährigen feststellen. Die näheren Umstände zum Tod des Mannes sind derzeit vollkommen unklar und Gegenstand der weiter andauernden kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Nachdem die Nichte und der Neffe bereits seit mehreren Tagen keinen Kontakt zu ihrem Onkel hatten, wollten sie nach dem Rechten sehen. Da die Haustür nicht geöffnet wurde, schauten sie durch ein Fenster in die Wohnung. Dabei entdeckten sie ihren Onkel regungslos in der Wohnung. Der alarmierte Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die intensiv geführten Ermittlungen zu den näheren Todesumständen dauern seit Sonntag an. Dem derzeitigen Ermittlungsstand nach kann weder ein Tötungsdelikt noch ein Suizid ausgeschlossen werden

Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bamberg.

***
Bayrische Polizei

 

Kommentare sind geschlossen.