Ja auch die Sonne zeigt sich heute: Wettervorhersage für Franken und Bayern vom 06.01.2018

Bayern24 - Franken-Tageblatt - Wettervorhersage - Aktuell -Bayern / Franken – Die Wettervorhersage vom 06.01.2018: Auf Alpengipfeln Föhn und stürmisch. Örtlich etwas Regen, am Alpenrand trocken und teils aufgelockert.

Vorhersage – heute:

Heute Vormittag kommt an den Alpen und im südlichen Vorland durch Föhn begünstigt häufig die Sonne hervor, im Donauraum hält sich dichte Bewölkung bis zur Mittagszeit. Überwiegend bedeckt ist der Himmel im Norden Bayerns, in Franken regnet es immer wieder, es gibt aber auch längere Pausen.

Die Temperatur erreicht 7 Grad im Fichtelgebirge und 13 Grad an der Salzach. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordost bis Ost. Auf den Gipfeln den westlichen Alpengipfeln wehen Sturmböen aus Süd.

In der Nacht zum Sonntag überwiegen im Norden Bayerns dichte Wolken. Zwischen Rhön und Frankenwald regnet es bis in die Frühstunden. An den Alpen und im Vorland ist der Himmel zunächst gering bewölkt. Zügig bildet sich jedoch Nebel und breitet sich aus. Die Tiefstwerte liegen zwischen +5 Grad am unteren Main und -2 Grad in einigen Alpentälern. Dort und im südlichen Vorland kann auf Nebenstrecken und Brücken Reifglätte entstehen.

Wetterlage im Bundesland:

Eine Luftmassengrenze liegt über dem Süden Deutschlands und erreicht am Abend den Main. Anschließend folgt bei Föhn trockene Warmluft.

Heute Vormittag gibt es in Alpentälern um -2 Grad FROST und vereinzelt GLÄTTE durch Reif oder gefrierendes Schmelzwasser.

An den Alpen weht der Südwestwind oberhalb 1500 m bis einschließlich Sonntagvormittag mit STÜRMISCHEN BÖEN zwischen 75 und 85 km/h.

In der Nacht zum Sonntag bildet sich im Süden Bayerns rasch und verbreitet NEBEL mit Sichtweiten unter 150 m.

Vorhersage – morgen:

Am Sonntag hält sich verbreitet dichte und hochnebelartige Bewölkung. Sonnig wird es dagegen am höheren Alpenrand und im oberen Bayerwald. Die Höchstwerte reichen von 3 Grad im Hofer Land bis 9 Grad am sonnigen Alpenrand. Der Wind weht meist mäßig, nördlich der Donau zeitweise stark böig aus Ost. Auf höheren Alpengipfeln gibt es Sturmböen aus Süd.

In der Nacht zum Montag hält sich abseits der Alpen weiterhin dichte Bewölkung, stellenweise entsteht Nebel. Die Temperatur sinkt auf +4 Grad am Untermain und -2 Grad in einigen Alpentälern. In den Frost- und Nebelgebieten kann lokal Reifglätte auftreten.

DWD

 

Kommentare sind geschlossen.