Hof i.OF – Groß, rasant oder ganz klassisch: Eine bunte Mischung an Fahrgeschäften – Neuheiten und Altbewährtes bereichern das Hofer Volksfest 2017!

PETERSBURGER SCHLITTENFAHRT 123

PETERSBURGER SCHLITTENFAHRT – Foto: Freigegeben – Stadt Hof

Hof i.OF – Nur noch 4 Wochen, dann öffnet das größte und schönste Fest der Region einmal mehr unter dem treffenden Motto „Do triffst fei alla!“ seine Pforten: Die Marktverwaltung der Stadt Hof hat nun die Schausteller des diesjährigen Volksfestes vorgestellt. Darunter befinden sich neben liebgewonnenen Bekannten auch viele Neuheiten.

Riesenrad „Jupiter“

Es ist der Blickfang und das Symbolbild des ganzen Volksfestes: Das Riesenrad „Jupiter“ der Firma Barth & Kipp. Es reist am Mittwoch vor dem Fest aus Ravensburg an und wird dann innerhalb von 48 Stunden und mit großem logistischen Aufwand aufgebaut. Wie gut und schnell das funktioniert, hat der Schausteller ja bereits 2016 bewiesen, als das Rad in Rekordzeit montiert wurde: „Die am Festplatz vorbeikommenden Passanten und Autofahrer müssen sich also auch diesmal keine Sorgen machen, wenn das Riesenrad noch nicht steht – die Betreiber haben alles im Griff und sind zur Volksfest-Eröffnung in jedem Fall auch startklar!“, so Hofs Marktmeister Uwe Voigt.

Wildwasserbahn

Das größte Geschäft am Volksfest 2017 ist die Wildwasserbahn der Firma Bergmann. Die Bahn verspricht wilde und erfrischende Fahrten bei hoffentlich bestem Sommerwetter.

Rasante Neuheiten

Zu einem guten Volksfest gehören auch immer wieder spannende Neuheiten. In diesem Jahr ist es gelungen gleich einige davon zu verpflichten: Neben der ebenfalls erstmals in Hof gastierenden Wildwasserbahn ist dabei sicherlich das Überschlaggeschäft „The King“ besonders spektakulär. Es wird durch die Schaustellerfamilie Zinnecker betrieben.

Wenn die Fahrgäste in alle möglichen Richtungen gewirbelt werden, ist der Spaß garantiert.

Eine weitere Neuheit ist das Rundfahrgeschäft „Devil Rock“ der Firma. Steffen. Die Gondeln bleiben dabei zwar am Boden, sie schaukeln und überschlagen sich dabei aber.

Etwas ruhiger geht es in der Petersburger Schlittenfahrt zu, ein Rundfahrgeschäft mit an Armen aufgehängten Gondeln.

Für die besonders gutgelaunten Volksfestbesucher steht das Belustigungsgeschäft „Spassfabrik“ zum ersten Mal in Hof. Auf 3 Ebenen und dem 300 Meter langen Weg sorgen verschiedene Attraktionen wie ein Erdbebensimulator und ein Multimedia-Spektakel für Erheiterung

Gute, alte Bekannte

Für die Fahrgäste, die lieber mit den Beinen am Boden bleiben, wurde das Fahrgeschäft „Kick Down“ verpflichtet, ein rasantes Rundfahrgeschäft, bei dem man sich nicht überschlägt.

Es war vor drei Jahren erstmals in Hof und kam dabei sehr gut beim Publikum an.

Wieder dabei ist das beliebte „Beach-Walking“, bei dem man sich in Bällen auf dem Wasser fortbewegen muss sowie das ebenfalls beliebte Bogenschießen. Beide Geschäfte gaben im letzten Jahr ihr Debut auf dem Volksfestplatz. Abgerundet wird die Liste der Fahrgeschäfte durch den Kettenflieger „Der bayerische Wellenflug“ sowie den Klassiker schlechthin: Den Autoscooter der Familie Schramm.

Spaß für die Kleinen

Auch für die Kinder wurden wieder viele Karussells verpflichtet, die zu vergnüglichen Fahrten einladen. Neben der bekannten „Kinderschleife“ und dem „Jumbo-Jet“ ist wieder die Kinderwasserbahn „Wild Amazonas“ sowie zum ersten Mal das Kinderkarussell „Kindertaxi“ dabei.

Leckere Spezialitäten

Natürlich sind auch wieder alle bekannten und beliebten Anbieter der verschiedensten Spezialitäten von Bratwurst und Fisch über Pizza und Langos bis hin zu gebrannten Mandeln und Eis mit vertreten, die durch die frische Zubereitung den volksfesttypischen Geruch auf dem Platz verbreiten.

***
Urheber: Rainer Krauß (Dipl. Journ.)
Pressesprecher / Leiter Medienstelle
Klosterstraße 1, 95028 Hof
Postfach 1665, 95015 Hof

 

Kommentare sind geschlossen.