Günzburg – Verkehrsunfall auf der BAB A8 bei Günzburg

Bayern24-Bayern-Tageblatt-Günzburg-GÜNZBURG – Zu einem Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person kam es gestern am frühen Nachmittag auf der BAB A8 kurz vor der Anschlussstelle Günzburg.

Ein 42-jähriger Pkw-Fahrer, der in Richtung Stuttgart unterwegs war, fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf einen vor ihm fahrenden Pkw auf und schleuderte anschließend nach links in die Betongleitwand.

Dann schleuderte der Pkw wieder quer über die Fahrbahn nach rechts gegen die Schutzplanke und wieder zurück zur Betongleitwand. Dort blieb der Pkw stehen. Da der nicht angegurtete Unfallverursacher zunächst nicht ansprechbar war, wurde ein Rettungshubschrauber an die Unfallstelle entsandt.

Der 51 Jahre alte Fahrer des vorausfahrenden Pkw konnte diesen sicher an den Seitenstreifen steuern. Der 51-Jährige wurde nicht verletzt. Der 42 Jahre alte Unfallverursacher konnte dann mit dem Rettungswagen in eine Klinik verbracht werden.

Der Rettungshubschrauber konnte ohne Patient wieder abfliegen. Bei dem Unfallverursacher hatten die unfallaufnehmenden Polizeibeamten der Autobahnpolizei Günzburg eine erhebliche Alkoholisierung festgestellt und daraufhin im Krankenhaus eine Blutentnahme angeordnet.

Bei dem Verkehrsunfall war ein Gesamtschaden von etwa 10.000 Euro entstanden. Nach dem Verkehrsunfall hatte sich ein Rückstau auf der Autobahn gebildet. Die Verkehrsteilnehmer hatten eine Rettungsgasse für die Anfahrt von Polizei und Rettungsdienst gebildet.

Etwa eine Stunde nach dem Verkehrsunfall war die Strecke wieder frei befahrbar, der Rückstau hatte sich aufgelöst. Die Stauabsicherung hatte die Feuerwehr Burgau übernommen.

***
(PP Schwaben Süd/West)

 

Kommentare sind geschlossen.