Gemarkung Leonberg – Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 8 zwischen den Anschlussstellen Leonberg-West und Rutesheim

Franken-Tageblatt - Polizei-News - Baden-Württemberg - 2020Gemarkung Leonberg (BW) – Am Sonntagabend gegen 22:00 Uhr kam es auf der BAB 8 zwischen den Anschlussstellen Leonberg-West und Rutesheim zu einem folgeschweren Verkehrsunfall.

Ein 27-jähriger Pkw-Lenker befuhr mit seinem Opel den rechten Fahrstreifen der A8 in Richtung Karlsruhe. Aus bislang ungeklärten Gründen fuhr er kurz nach er Anschlussstelle Leonberg-West auf den vor ihm fahrenden Sattelzug eines 50-Jährigen auf.

Durch den Aufprall wurde der Opel auf die mittlere Fahrspur abgewiesen, wo er zum Stehen kam. Eine 51-Jährige, die mit ihrem Pkw Dacia ebenfalls die mittlere Richtungsfahrbahn benutzte, fuhr in die ungesicherte Unfallstelle und kollidierte mit dem stehenden Opel. Bei dem Unfall entstand ein größeres Trümmerfeld, weshalb die Richtungsfahrbahn Karlsruhe sofort blockiert war.

Der 27-jährige Unfallverursacher sowie die 51-Jährige wurden schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser verbracht. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Ein Hund, welcher sich im Opel des Verursachers befand, erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Durch den Unfall entstand an den Fahrzeugen ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 13.000 Euro.

Die FW war mit fünf Fahrzeugen und 21 Wehrleuten, der Rettungsdienst mit drei Rettungswagen und einem Notarzt im Einsatz. Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg wurde mit der Absicherung, Verkehrsleitung und Unfallaufnahme beauftragt.

Hierzu waren insgesamt fünf Streifenwagen eingesetzt. Durch die Vollsperrung entstand ein Rückstau von bis zu zwei Kilometern. Der Verkehr musste ab- und umgeleitet werden. Nachdem die Fahrbahn durch eine Kehrmaschine gereinigt und die Unfallaufnahme beendet war, konnte die Vollsperrung des Streckenabschnittes gegen 01:45 Uhr aufgehoben werden.

Polizeipräsidium Ludwigsburg

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt