• Handytaschen-Gigant-Shop

Fußball – Der FC Bayern München in Lauerstellung

Bayern MünchenMünchen – Fußball: Der FC Bayern München befindet sich in dieser Saison in einer ungewohnten Rolle: in der des Jägers. Borusssia Dortmund führt die Bundesliga souverän an und die Bayern versuchen den Anschluss nicht zu verlieren. Die Erwartungshaltung und der Druck sind wie immer hoch in München und der zweite Platz am Ende der Saison wäre eine echte Enttäuschung.

Was für andere Vereine bereits jetzt eine erstklassige Saison wäre, ist beim FC Bayern München inakzeptabel. Hier zählen keine zweiten Plätze, sondern nur Meisterschaften und Pokale. Ein Standard, den der Rekordmeister auch diese Saison noch versuchen wird zu erfüllen. Diese Erwartungshaltung bedeutet aber auch permanenten Druck für die Spieler, die nur fürs gewinnen gekauft und bezahlt werden. Eine Situation, an die sich gerade jüngere Spieler erst einmal gewöhnen müssen.

Am letzten Freitag begann der deutsche Meister Bayern München die Rückrunde in Hoffenheim. Die Winterpause startete ohne die Star Flügelspieler Arjen Robben und Franck. Der Ausfall der beiden Leistungsträger machte die Aufgabe, eine gute Hoffenheimer Mannschaft zu schlagen, nicht einfacher. Die Bayern, die mit sechs Punkten Rückstand auf den zweiten Platz liegen, haben ihre Position im Dezember mit sechs Siegen in Folge in der Liga zementiert. Angesichts der Art, wie Borussia Dortmund gespielt hat, sind sechs Punkte bereits eine große Marge, und der FC Bayern München muss relativ schnell aufholen.

Der Sieg in Hoffenheim war demnach sehr wichtig, um die Chancen zu wahren und mit eventuell neun Punkten Rückstand nicht komplett den Anschluss zu verlieren. Der Rückrunden Start glückte, aber man weiß doch nach einer Winterpause nicht genau, in welchem ​​Zustand sich die Mannschaft befindet. Es ist allerdings auffällig, dass die Münchener in dieser Saison insgesamt weniger dominant gewirkt haben.

Mit den erwähnten Star-Spielern verletzt, sind die Bayern, die den kanadischen Teenager Alphonso Davies nach ihrer Unterzeichnung im Juli von den Vancouver Whitecaps in den Kader gebracht haben, nun ebenfalls bestrebt, den talentierten Teenager Callum Hudson-Odoi aus Chelsea zu rekrutieren, um den Kader stärker zu machen ist. Das ist wichtig, da die Bayern nicht nur in der Bundesliga spielen, sondern im nächsten Achtelfinale der Champions League gegen Liverpool antreten werden. Wie in der Bundesliga zählen auch international nur Resultate.

Ein Schlüsselspieler für die Bayern für die Aufholjagd wird ist Mittelfeldspieler James Rodriguez. Dieser ist in seiner zweiten Leih-Saison von Real Madrid und wird sich unter Beweis stellen müssen, um in München zu bleiben – am besten, indem er das tut, was er am besten kann: Dem Erzielen wichtiger Tore für die Bayern.

Die Bayern haben noch ein direktes Duell mit Dortmund und 15 weitere Spiele, in denen sie keine weiteren Punkte liegen lassen dürfen. Denn auf eine Schwäche der Dortmunder sollte man in München in dieser Saison nicht hoffen.

***
Franken-Tageblatt

 

Kommentare sind geschlossen.