Fürth – Nicht HEILIG: Drogenkonsument leistete erheblichen Widerstand

Ein Beamter dienstunfähig

News-24 - Today - Franken - Fürth - Aktuell -Fürth – Mit einem offensichtlich unter Drogeneinwirkung stehenden Rabauken mussten sich am frühen Morgen des Heiligen Abends (24.12.2015) mehrere Beamte der Fürther Polizei befassen. Letztlich erfolgte die Einweisung des 39-Jährigen.

Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen schlug der Beschuldigte gegen 08:30 Uhr grundlos die Wohnungstür seiner Nachbarin in einem Anwesen in der Leyher Straße in Fürth ein. Als die Polizei verständigt wurde und nur kurz darauf eintraf, richteten sich die Aggressionen gegen die Beamten. Selbst der erforderliche Einsatz von Pfefferspray konnte den stark um sich schlagenden Mann nicht beruhigen.

Letztlich mussten gut ein halbes Dutzend Beamte eingesetzt werden, um die Lage zu befrieden. Selbst beim Abtransport leistete der 39-Jährige erheblichen Widerstand. Er musste aus dem vierten Stock des Gebäudes getragen werden.

Zwei Beamte verletzten sich bei dem Einsatz erheblich, einer davon ist bis auf weiteres dienstunfähig.

Auf richterliche Anordnung hin entnahm ein Arzt Blut bei dem Beschuldigten. Auf Grund seines offenbar psychisch ungeordneten Verhaltens wurde der Mann in eine Fachklinik eingewiesen.

Wegen zahlreicher strafrechtlicher Verstöße, u.a. wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung, wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt