Franken / Bayern – Wettervorhersage vom 27.03.2018: In höheren Lagen gibt es Schnee

Bayern24 - Franken-Tageblatt - Wettervorhersage - Aktuell -Franken / Bayern – Wettervorhersage vom 27.03.2018: Nachts vor allem südlich der Donau noch etwas Regen, in höheren Lagen auch Schnee. Sonst Auflockerungen, stellenweise Glätte. Dienstag wechselhaft.

Vorhersage – heute:

In der Nacht zum Dienstag fällt in Südbayern verbreitet etwas Regen, in den Alpen und im Bayerischen Wald oberhalb 800 bis 1000 m auch Schnee. In Nordbayern gehen noch ein paar Regen-, oberhalb 600 bis 800 m Schneeregen- oder Schneeschauer nieder bevor die Wolken gegen Morgen vielerorts auflockern. Die Tiefstwerte liegen zwischen +2 Grad am unteren Inn und -3 Grad in der Rhön, vor allem im Norden Bayerns und im Allgäu muss dabei stellenweise mit Glätte durch überfrierende Nässe gerechnet werden.

Am Dienstagvormittag regnet es vor allem an den Alpen. Die Schneefallgrenze verläuft in etwa 1000 m Höhe. Sonst entwickeln sich kurze Schauer und die Sonne zeigt sich zwischendurch. Am Nachmittag klingen die Niederschläge auch an den Alpen vorübergehend ab, in der Westhälfte Bayerns haben sich die Wolken jedoch bereits erneut verdichtet und zum Abend greift von Hessen und Württemberg neuer Regen auf Schwaben und das westliche Franken über. Bei mäßigem, zunehmend frischem Südwestwind liegt die Höchsttemperatur zwischen 6 und 11 Grad.

In der Nacht zum Mittwoch breitet sich der Regen rasch bis zu den östlichen Mittelgebirgen aus. Oberhalb von etwa 800 m gibt es dort etwas Neuschnee mit entsprechender Glättegefahr, in den Alpen erst oberhalb 1000 bis 1200 m. Die Luft kühlt ab auf 6 bis 0 Grad.

Wetterlage:

Mit einer nordwestlichen Strömung gelangt mäßig kalte und recht feuchte Luft nach Bayern.

Heute Nacht fällt in den Alpen und im Bayerischen Wald oberhalb von rund 1000 m 1 bis 5 cm SCHNEE. GLÄTTE durch Schneematsch kann vereinzelt bereits oberhalb 800 m auftreten. In Teilen Nordbayerns und im Allgäu bildet sich GLÄTTE durch überfrierende Nässe, lokal auch NEBEL mit Sichtweite unter 150 m. In Franken, am Oberpfälzer und Bayerischen Wald sowie in einigen Alpentälern stellt sich leichter FROST ein.

Am Dienstag kommt am Vormittag im Bayerischen Wald, vor allem aber in den Alpen oberhalb etwa 1000 m 1 bis 5 cm SCHNEE hinzu. Sonst sind nach anfänglichem FROST, GLÄTTE und NEBEL im weiteren Tagesverlauf keine warnrelevanten Wettererscheinungen zu erwarten.

Vorhersage – morgen:

Am Mittwoch folgt dem über die östlichen Mittelgebirge nach Tschechien abziehenden Niederschlägen nur eine kurze Pause. Schon am frühen Nachmittag nämlich weitet sich von Westen her neuer und teilweise kräftiger Regen auf ganz Bayern aus. Die Höchstwerte reichen von 6 Grad im Fichtelgebirge bis 14 Grad an der Salzach. Der Wind weht mäßig bis frisch, ab dem Mittag vor allem in Schwaben und dem westlichen Franken in Böen stark bis stürmisch aus Südwest bis West. Im Bergland treten Sturm-, auf hohen Alpengipfeln auch orkanartige Böen auf.

In der Nacht zum Donnerstag zieht der Regen – abgesehen von den östlichen Mittelgebirgen und den Alpen – rasch nach Osten ab, dahinter lockern die Wolken auf. Die Temperatur sinkt auf 5 bis 0 Grad. Abgesehen vom äußersten Südosten ist bayernweit bis ins Flachland mit stürmischen Böen aus West zu rechnen. Am Morgen schwächt sich der Wind rasch ab.

DWD

 

Kommentare sind geschlossen.