Franken / Bayern – Der Wetterbericht am Dienstag 14.11.2017: Örtlich bis -10 Grad können schon sein

www.franken-tageblatt.de - Der Wetterbericht -Franken / Bayern – Unser Wetterbericht für den ganzen Freistaat, ausgegeben am 14.11.2017.

Vorhersage – heute:

Im Alpenvorland und an der Donau noch Nebel. Sonst teils Sonne, teils Wolken. Nachts in der Rhön und in Oberfranken lokal Glatteis möglich.

Heute Mittag lichtet sich der Nebel im Alpenvorland und an der Donau nur zögernd. Aber auch sonst ist der Himmel teilweise grau. Öfter kommt die Sonne in den Alpen, im südlichen Vorland und in Mittelfranken zum Vorschein. Die Höchsttemperatur verteilt sich auf Werte zwischen 1 Grad in den östlichen Mittelgebirgen sowie in den Gebieten mit längerem Nebel und 7 Grad am Untermain. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest, in Südbayern aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Mittwoch klart der Himmel über Südbayern auf, gebietsweise bildet sich aber wieder Nebel oder Hochnebel. Nördlich der Donau hält sich dagegen häufig dichte Bewölkung, aus der an den nördlichen Mittelgebirgen bzw. in Oberfranken vereinzelt etwas Sprühregen fallen kann. Dort besteht lokal Gefahr von Glatteis, sonst muss vor allem in den Nebelgebieten mit Reifglätte gerechnet werden. Die Luft kühlt ab auf +3 Grad an der Grenze zu Südhessen und bis -5 Grad im südlichen Alpenvorland, direkt an den Alpen über Schnee bis -10 Grad.

Wetterlage:

Ein sich über weite Teile Mitteleuropas erstreckendes Hoch bestimmt das Wetter in Bayern. Kommende Nacht streift ein Tiefausläufer die nördlichen Regionen.

Heute Mittag herrscht im Alpenvorland und an der Donau noch stellenweise NEBEL mit Sichtweiten unter 150 m. Teilweise tritt noch leichter FROST auf, lokal auch GLÄTTE durch Reif bzw. gefrorene Nässe. Am Nachmittag sind dann keine warnrelevanten Wettererscheinungen mehr zu erwarten.

In der Nacht zum Mittwoch stellt sich, abgesehen von Unterfranken, verbreitet FROST zwischen 0 und -5 Grad ein, an den Alpen sinkt die Temperatur örtlich bis -10 Grad. In der Rhön und in Oberfranken kann stellenweise GLATTEIS durch gefrierenden Sprühregen auftreten. Vor allem in Südbayern entsteht in einigen Regionen wieder dichter NEBEL und GLÄTTE durch Reif.

Am Mittwoch löst sich der NEBEL bis Mittag auf, die Temperatur steigt über den Gefrierpunkt. Anschließend sind keine Wetterwarnungen mehr nötig.

Vorhersage – morgen:

Am Mittwoch lösen sich die Nebelfelder im Süden bis Mittag weitgehend auf, anschließend scheint hier häufig die Sonne. Über Franken und die nördliche Oberpfalz ziehen dagegen dichtere Wolken hinweg, vereinzelt fällt Sprühregen. Die Temperatur erreicht 3 bis 8 Grad mit den höheren Werten am Untermain, der Wind weht schwach bis mäßig um Ost.

In der Nacht zum Donnerstag klart der Himmel auch im Fränkischen vorübergehend auf. Nachfolgend jedoch bilden sich erneut gebietsweise Nebel und Hochnebel. Die Tiefstwerte liegen zwischen +1 Grad am unteren Main und -9 Grad in einigen schneebedeckten Alpentälern. Stellenweise tritt Reifglätte auf.

DWD

 

Kommentare sind geschlossen.